Zum Hauptinhalt springen

Innovation aus ZürichDieses Zürcher Möbel macht jeden zum Designer

Philipp Rast hat es zunächst mit Möbeln aus Kaffeesatz versucht. Weil ihm das nicht nachhaltig genug war, hat er weitergetüftelt. Nun steht der Zürcher kurz vor seinem Ziel.

Philipp Rast auf einer von vielen möglichen Varianten seiner formbaren Möbel.
Philipp Rast auf einer von vielen möglichen Varianten seiner formbaren Möbel.
Foto: PD Philipp Rast

Philipp Rast ist nervös. Noch bis Montag, 15 Uhr, läuft sein Projekt «Formich» auf der Crowdfunding-Plattform wemakeit.ch. Kommen bis dann die fehlenden 5000 Franken nicht zusammen, ist die Finanzierung seiner formbaren Möbel gescheitert. Dann gehen die bereits zugesicherten 30’000 Franken wieder an die Unterstützer zurück. «Und dann hätte ich ein grösseres Problem», sagt Rast.

Weil er noch vor Weihnachten mit «Formich» auf den Markt will, wird die erste Serie bereits produziert: Platten, Verbindungsstangen, Bolzen, Winkel, Sockelfüsse – und ein Holzhammer. Den braucht der Kunde, um die Einzelteile zu einem eigenen Möbelstück zusammenzuklopfen. Ob zu einem Regal, Sideboard, Beistelltisch, Hocker oder zu einer Garderobe: Der Kreativität werden kaum Grenzen gesetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.