Zum Hauptinhalt springen

Über 1000 Mitglieder in FacebookgruppeDigitale Skiliftfans machen den Sprung ins reale Vereinsleben

Die Schallgrenze ist geknackt: Nun muss sich zeigen, wer von den über 1000 Mitgliedern der Facebookgruppe mithilft, den Skilift Regensberg wirklich zu retten.

Die Facebookgruppe «Wir retten den Skilift Regensberg» wächst seit Mitte Januar stetig weiter.
Die Facebookgruppe «Wir retten den Skilift Regensberg» wächst seit Mitte Januar stetig weiter.
Foto: Chr. Wüthrich

Bislang ist es vor allem eine virtuelle Skigruppe: Der Zähler auf der Website der Facebookgruppe mit dem Titel «Wir retten den Skilift Regensberg» steht fünf Wochen nach deren Gründung auf 1040. So viele Personen sind mit einem Mausklick der Gruppe beigetreten. Die zahlreichen Wintersportfans aus der Region sind ganz offensichtlich angetan vom einzigen Bügellift weit und breit und sind mit viel Elan unterwegs.

«Ich habe mir schon gedacht, dass es viele Leute geben wird in dieser Facebookgruppe.»

Jürg Frei, Buchhalter und Berater aus Dänikon

Einer von ihnen ist Jürg Frei, der schon ganz zu Beginn an vorderster Front mitgemacht hat. Der gebürtige Furttaler ist hoch erfreut über das grosse Interesse am Unterländer Skilift. Obwohl ihn das Echo nicht einmal sonderlich überrascht habe, erzählt er. «Ich habe mir schon gedacht, dass es viele Leute geben wird in dieser Facebookgruppe.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema