Dossier: Eigentalstrasse

Über kaum eine Strasse wurde im Zürcher Unterland so viel debattiert wie über die Eigentalstrasse. Mittlerweile steht fest: Die gesperrte Strasse wird saniert und für zehn Jahre wieder geöffnet.


News

70 000 Franken Bussen im Eigental wegen Missachtung des Fahrverbots

Die erste Strassensperrung zur Hauptwanderzeitder Amphibien hat im Eigental erneut eine Bussenflut zur Folge. 700 Autolenker haben das Fahrverbot missachtet. Jetzt wird über automatische Barrieren nachgedacht. Mehr...

Zu viele Unbelehrbare im Eigental

Im Amphibienschutzgebiet zwischen Nürensdorf und Oberembrach halten sich viele Automobilisten nicht ans Fahrverbot während der Froschwanderung. Trotz modernster Signale und Kameras ist die Polizei auf Vorhängeschlösser und Ketten angewiesen, um die Sperrung durchzusetzen. Mehr...

Autos und Kröten vertragen sich nicht

Ab Donnerstag sind die Strassenverbindungen im Eigental jeweils von 18 bis 8 Uhr gesperrt – der Amphibien wegen. Jede verbotene Fahrt wird gemäss der Stadt Kloten mit Bussen geahndet – ohne Ausnahme. Mehr...

Umfahrung für Eigental aufzeigen

Ein Antrag aus einer Spezialkommission des Kantonsrats nimmt den Regierungsrat in die Pflicht. Gefragt sind konkrete Wege,wie der Verkehr das gesperrte Eigental umfahren soll. Mehr...

Frösche müssen wieder achtgeben

Es war ein langer Weg bis zur Wiedereröffnung der Eigentalstrasse. Sanierungspläne, Kameraüberwachung, Tempodrosselung, Sperrzeiten: Das rund drei Kilometer lange Teilstück, welches das Embrachertal und Nürensdorf verbindet, sorgte in den letzten vier Jahren für zahlreiche Schlagzeilen. Mehr...

Hintergrund

Naturschutz statt Müllplatz

Vor einem halben Jahrhundert wurde im Eigental die erste Schutzverfügung erlassen. Heute ist es ein Schutzgebiet von nationaler Bedeutung. Fast wäre es anders gekommen. Denn in den Nachkriegsjahren war das abgelegene Klotener Tal zur Müllhalde samt Autofriedhof verkommen. Mehr...

Wo heimatliche Dichtkunst auf malerisches Fachwerk trifft

Der Schriftsteller Jakob Bosshart erblickte einst in Stürzikon das Licht der Welt, nun führt Ueli Bosshart mit Vater Ernst und Sohn Michael den Hof. Ein Speicher aus dem Jahre 1672 ist das Schmuckstück des Weilers und verdankt einem Traktor seine fachmännische Restauration. Mehr...

Eigentalstrasse wird geöffnet – und soll irgendwann geschlossen werden

Das Problem: Die einen wollen die Eigentalstrasse sanieren und befahren, die anderen wollen sie für immer schliessen. Der Lösungsansatz: Die Strasse sanieren und erst mittelfristig schliessen, wenn eine «anwohnerverträgliche» Alternativroute gebaut worden ist. Mehr...

Augwiler leiden ­unter Eigental-Sperre

Seit der Sperrung des Eigentals hat der ­ Verkehr im Lufinger Ortsteil Augwil sprunghaft zugenommen, berichten Anwohner. Nun reagieren die Behörden. Mehr...

Eigentalsperrung nervt – aber sie schadet den Wirten vor Ort praktisch nicht mehr

Die Zeit heilt Wunden – wie es scheint auch wirtschaftliche. Zwei Jahre nach der Sperrung der Verbindungsstrasse durch das Eigental zwischen Oberembrach und Birchwil hat sich die Lage verbessert. Mehr...





70 000 Franken Bussen im Eigental wegen Missachtung des Fahrverbots

Die erste Strassensperrung zur Hauptwanderzeitder Amphibien hat im Eigental erneut eine Bussenflut zur Folge. 700 Autolenker haben das Fahrverbot missachtet. Jetzt wird über automatische Barrieren nachgedacht. Mehr...

Zu viele Unbelehrbare im Eigental

Im Amphibienschutzgebiet zwischen Nürensdorf und Oberembrach halten sich viele Automobilisten nicht ans Fahrverbot während der Froschwanderung. Trotz modernster Signale und Kameras ist die Polizei auf Vorhängeschlösser und Ketten angewiesen, um die Sperrung durchzusetzen. Mehr...

Autos und Kröten vertragen sich nicht

Ab Donnerstag sind die Strassenverbindungen im Eigental jeweils von 18 bis 8 Uhr gesperrt – der Amphibien wegen. Jede verbotene Fahrt wird gemäss der Stadt Kloten mit Bussen geahndet – ohne Ausnahme. Mehr...

Umfahrung für Eigental aufzeigen

Ein Antrag aus einer Spezialkommission des Kantonsrats nimmt den Regierungsrat in die Pflicht. Gefragt sind konkrete Wege,wie der Verkehr das gesperrte Eigental umfahren soll. Mehr...

Frösche müssen wieder achtgeben

Es war ein langer Weg bis zur Wiedereröffnung der Eigentalstrasse. Sanierungspläne, Kameraüberwachung, Tempodrosselung, Sperrzeiten: Das rund drei Kilometer lange Teilstück, welches das Embrachertal und Nürensdorf verbindet, sorgte in den letzten vier Jahren für zahlreiche Schlagzeilen. Mehr...

Verbindung über Gerlisberg bleibt offen

Am Rande des Schutzgebiets Eigental verläuft die Gerlisbergstrasse. Diese führt ebenfalls durch Amphibienschutzgebiete, wird aber nicht wie die Eigentalstrasse gleich dreimal jährlich in den Schonzeiten für den Verkehr gesperrt. Mehr...

Jetzt wird gefräst

Die Arbeiten zur Instandstellung der Strasse durch das Eigental haben begonnen. Zunächst müssen gegen 200 Löcher sauber ausgefräst werden. Mehr...

Die Rückkehr der Autos im Tal der Frösche

Gegen das Strassensanie­rungsprojekt der drei Eigental-Gemeinden Kloten, Oberembrach und Nürensdorf ist kein Rekurs eingereicht worden. Somit wird die Strasse im August nach mehr als vier Jahren wieder für den Verkehr geöffnet. Mehr...

Naturschutz statt Müllplatz

Vor einem halben Jahrhundert wurde im Eigental die erste Schutzverfügung erlassen. Heute ist es ein Schutzgebiet von nationaler Bedeutung. Fast wäre es anders gekommen. Denn in den Nachkriegsjahren war das abgelegene Klotener Tal zur Müllhalde samt Autofriedhof verkommen. Mehr...

Wo heimatliche Dichtkunst auf malerisches Fachwerk trifft

Der Schriftsteller Jakob Bosshart erblickte einst in Stürzikon das Licht der Welt, nun führt Ueli Bosshart mit Vater Ernst und Sohn Michael den Hof. Ein Speicher aus dem Jahre 1672 ist das Schmuckstück des Weilers und verdankt einem Traktor seine fachmännische Restauration. Mehr...

Eigentalstrasse wird geöffnet – und soll irgendwann geschlossen werden

Das Problem: Die einen wollen die Eigentalstrasse sanieren und befahren, die anderen wollen sie für immer schliessen. Der Lösungsansatz: Die Strasse sanieren und erst mittelfristig schliessen, wenn eine «anwohnerverträgliche» Alternativroute gebaut worden ist. Mehr...

Augwiler leiden ­unter Eigental-Sperre

Seit der Sperrung des Eigentals hat der ­ Verkehr im Lufinger Ortsteil Augwil sprunghaft zugenommen, berichten Anwohner. Nun reagieren die Behörden. Mehr...

Eigentalsperrung nervt – aber sie schadet den Wirten vor Ort praktisch nicht mehr

Die Zeit heilt Wunden – wie es scheint auch wirtschaftliche. Zwei Jahre nach der Sperrung der Verbindungsstrasse durch das Eigental zwischen Oberembrach und Birchwil hat sich die Lage verbessert. Mehr...

Stichworte

Autoren