Dossier: Atom-Endlager

Auf der Suche nach einem geeigneten Standort für ein Tiefenlager für Atom-Müll bezieht die Nagra auch das Gebiet Nördlich Lägern in die Auswahl ein. Im Herbst 2016 beginnen deshalb seismische Messungen.


News

Nagra-Pläne heiss diskutiert

Die betroffenen Gemeinden reagieren unterschiedlich auf die Tiefenlager-Pläne der Nagra. In Stadel und Weiach gibt es wenig Widerstand. In Glattfelden zeigt eine Umfrage: Für einige Einwohner wäre das ein Grund, umzuziehen. Mehr...

Nagra-Messungen sind bald zu Ende

Gestern waren Vibrationsfahrzeuge der Nagra in und um Bülach unterwegs. Demnächst sind sie in Eglisau anzutreffen. In der ersten Februarwoche sind die Messungen Geschichte. Mehr...

Das Unterland vibriert bis Februar

Die Vibrationsfahrzeuge der Nagra sind einige Monate im Unterland unterwegs. Gestern konnten die Medien sie in Aktion sehen Mehr...

Nagra bleibt bei ihrer Einschätzung

Die Nagra empfiehlt Nördlich Lägern weiterhin nicht als Standortgebiet für ein Atommülllager. Sie hat die vom Ensi nachgeforderten Daten nun eingereicht. Mehr...

Regierungsräte äussern sich zu Nördlich Lägern

Das Gebiet Nördlich Lägern bleibt im Auswahl­verfahren für ein Tiefenlager für radioaktiven Abfall. Die ­Begründung dazu lieferten am Mittwoch gleich zwei Regierungsräte. Mehr...

Hintergrund

Nagra rüttelt sich durchs Unterland

In den nächsten Monaten wird die Arbeit der Nagra für die Bevölkerung sichtbar: In einem Dutzend Unterländer Gemeinden werden Vibrationsfahrzeuge unterwegs sein. Der ZU hat einen Tag vor Beginn der seismischen Messungen Einblick ins Basislager und in die Feldarbeiten erhalten. Mehr...

Hohentenger wehren sich gegen die Nagra-Messungen

Einwohner von Hohentengen haben Unterschriften gesammelt, um sich gegen die seismischen Messungen der Nagra in ihrer Gemeinde zu wehren. Die Nagra sucht am Samstagdas Gespräch mit ihnen. Mehr...





Nagra-Pläne heiss diskutiert

Die betroffenen Gemeinden reagieren unterschiedlich auf die Tiefenlager-Pläne der Nagra. In Stadel und Weiach gibt es wenig Widerstand. In Glattfelden zeigt eine Umfrage: Für einige Einwohner wäre das ein Grund, umzuziehen. Mehr...

Nagra-Messungen sind bald zu Ende

Gestern waren Vibrationsfahrzeuge der Nagra in und um Bülach unterwegs. Demnächst sind sie in Eglisau anzutreffen. In der ersten Februarwoche sind die Messungen Geschichte. Mehr...

Das Unterland vibriert bis Februar

Die Vibrationsfahrzeuge der Nagra sind einige Monate im Unterland unterwegs. Gestern konnten die Medien sie in Aktion sehen Mehr...

Nagra bleibt bei ihrer Einschätzung

Die Nagra empfiehlt Nördlich Lägern weiterhin nicht als Standortgebiet für ein Atommülllager. Sie hat die vom Ensi nachgeforderten Daten nun eingereicht. Mehr...

Regierungsräte äussern sich zu Nördlich Lägern

Das Gebiet Nördlich Lägern bleibt im Auswahl­verfahren für ein Tiefenlager für radioaktiven Abfall. Die ­Begründung dazu lieferten am Mittwoch gleich zwei Regierungsräte. Mehr...

Seismische Messungen ab Herbst

Noch ist nicht klar, ob die Region Nördlich Lägern im nächsten Jahr zu den Gebieten gehört, die dem Bundesrat für ein Atommülllager empfohlen werden. Dennoch starten diesen Herbst die seismischen Messungen. Mehr...

Kantonsexperten widersprechen dem Nagra-Bericht zum Atomlager

Die Nagra hatte vorgeschlagen, das Unterland als Standort für ein Atommülllager zurückzustellen. Der Ausschuss der Kantone kritisiert diesen Entscheid aber. Mehr...

Jestetten blockiert Nagra-Messungen

Die deutsche Gemeinde Jestetten will die seismischen Messungen der Nagra auf ihrem Gebiet nur dann erlauben, wenn sie beim Endlager stärker mitreden darf. Mehr...

Für das Unterland wichtiger Nagra-Bericht wird bis Mitte 2016 vorgelegt

Mitte nächsten Jahres will die Nagra einen Zusatzbericht vorlegen. Von diesem hängt es stark ab, ob dem Unterland weiterhin ein Atommülllager droht. Mehr...

Atomendlager: Ungewissheit bis 2018

In voraussichtlich drei Jahren ist bekannt, ob der Standort Nördlich Lägern als Atomendlager in Frage kommt und weiter untersucht wird. Mehr...

Regionalkonferenz fordert Klarheit zum Tiefenlager

Ob im Zürcher Unterland definitiv kein Tiefenlager für radioaktive Abfälle gebaut wird, ist noch nicht entschieden. Die Mitglieder der Regionalkonferenz Nördlich Lägern haben deswegen am Samstag erst eine vorläufige Stellungnahme zur zweiten Etappe des Verfahrens verabschiedet. Mehr...

Die verunsicherte Regionalkonferenz

Vor kurzem stieg Nördlich Lägern überraschend wieder ins Rennen um ein Atommülllager. An der Vollversammlung nahmen die Experten des Bundes Stellung. Laut dem Präsidenten der Regionalkonferenz ist nun eine Phase mit vielen Befürchtungen in Gang. Mehr...

Tiefenlager Nördlich Lägern doch nicht vom Tisch

Das Gebiet Nördlich Lägern bleibt im Auswahlverfahren für ein neues Tiefenlager. Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat fordert weitere Unterlagen von der Nagra. Mehr...

Heftige Kritik am Vorpreschen der Nagra

Die Stellungnahmen zum gestrigen Vorschlag der Nagra waren zahlreich – und die Kritik war durchwegs die gleiche: Die Wahl der zwei Endlager-Regionen sei verfrüht. Mehr...

Nagra rüttelt sich durchs Unterland

In den nächsten Monaten wird die Arbeit der Nagra für die Bevölkerung sichtbar: In einem Dutzend Unterländer Gemeinden werden Vibrationsfahrzeuge unterwegs sein. Der ZU hat einen Tag vor Beginn der seismischen Messungen Einblick ins Basislager und in die Feldarbeiten erhalten. Mehr...

Hohentenger wehren sich gegen die Nagra-Messungen

Einwohner von Hohentengen haben Unterschriften gesammelt, um sich gegen die seismischen Messungen der Nagra in ihrer Gemeinde zu wehren. Die Nagra sucht am Samstagdas Gespräch mit ihnen. Mehr...

Stichworte

Autoren