Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zum BundesanwaltEinen zweiten solchen Fall darf es nicht geben

Einen zweiten solchen Fall kann die Schweiz sich nicht leisten: Der abgetretene Bundesanwalt Michael Lauber in einer Aufnahme vom 20. Mai 2020.

Die Affäre schadet dem Ruf der Justiz

Es braucht auch strukturelle Reformen

19 Kommentare
Sortieren nach:
    Dietmar Hund

    " Einen zweiten solchen Fall darf es nicht geben " ! Wenn ich mich recht erinnere hätte der Titel heissen soll "Einen vierten solchen Fall darf es nicht geben" ! Es wäre zu erwägen, ob die Machtfülle eines Bundesanwaltes nicht zu gross ist, oder ob das Auswahlprozedere die falschen Voraussetzungen für dieses Amt festlegt. Wenn ein Bundesanwalt sich für irgend Etwas entschuldigen muss, ist er bereits abgeschrieben. Neben einer äusserst erfolgreichen Amtsführung als Staatsanwalt, ist auch die Integrität seiner Person ausschlaggebend. Ob dieses "Wunder" überhaupt in der Schweiz so frei herum läuft muss erst noch bewiesen werden.