Zum Hauptinhalt springen

Rad: Quartett des VC Steinmaur an EMEinzig Johan Jacobs setzt Akzente

Gleich drei Fahrer und eine Fahrerin haben den VC Steinmaur an der Rad-Europameisterschaft im französischen Plouay vertreten. Ausser Johan Jacobs konnte am Ende niemand von ihnen zufrieden sein.

Johan Jacobs muss sich erst auf den letzten zwölf Kilometern inmitten des Hauptfelds einreihen, nachdem er zuvor gar alleine an der Spitze gefahren war.
Johan Jacobs muss sich erst auf den letzten zwölf Kilometern inmitten des Hauptfelds einreihen, nachdem er zuvor gar alleine an der Spitze gefahren war.
Fotos: Arne Mill (frontalvision)

In seinem ersten Strassenrennen in der Elite-Kategorie an einer Rad-EM vermochte Johan Jacobs Akzente zu setzen. Von Beginn an vorne mit dabei, agierte der zum Strassenfahrer mutierte, frühere Radquer-Crack des VC Steinmaur, auch in der Endphase überaus aktiv. Er lag während zwei Kilometern, und das bis vor den letzten zwölf der 177 Kilometer im Westen Frankreichs in Front. «Es war eine sehr schöne Erfahrung, zum ersten Mal an einer grossen Meisterschaft der Elite im Nati-Trikot zu fahren – das war mein Kindheitstraum, später ein Lebensziel, hinter das ich jetzt ein Häkchen setzen konnte.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.