Zum Hauptinhalt springen

Siegreicher GoalieEr hat nur sieben Spiele absolviert, aber zwei Meistertitel damit gewonnen

Keeper Alphonse Aréola spielte in dieser Saison für Paris Saint-Germain und Real Madrid. Beide Teams wurden Meister und der Franzose trug seinen Teil dazu bei.

Goalie Alphonse Aréola feierte in dieser Saison zwei Meistertitel. Der Franzose spielte für Real Madrid und Paris Saint-Germain.
Goalie Alphonse Aréola feierte in dieser Saison zwei Meistertitel. Der Franzose spielte für Real Madrid und Paris Saint-Germain.
Instagram
Beide Clubs sicherten sich die nationalen Meistertitel.
Beide Clubs sicherten sich die nationalen Meistertitel.
Instagram
Aréola hat mit seiner Frau Marrion zwei Töchter, Ayleen-Grace und Aymma-Lyse.
Aréola hat mit seiner Frau Marrion zwei Töchter, Ayleen-Grace und Aymma-Lyse.
Instagram
1 / 8

Zugegeben, der Name Alphonse Aréola ist wohl nur eingefleischten Fussballfans ein Begriff. Der Franzose, der auch die philippinische Staatsbürgerschaft besitzt, hat mit seinen 27 Jahren allerdings schon einiges in seiner Karriere erlebt: In Paris geboren, durchlief er bei PSG die Juniorenstationen und wurde Profi, danach wurde er nach Lens, Bastia und Villarreal ausgeliehen.

Die letzte Leihe aber zahlte sich schliesslich aus. Durch diese gelang Aréola etwas, das nur den wenigsten Profis vorbehalten ist: Der Goalie wurde zweimal in einer Saison Meister. Und nicht nur das, er «benötigte» dafür gerade mal sieben Partien. Aber beginnen wir im August 2019.

630 Minuten in der Meisterschaft

Zu Beginn der Spielzeit 2019/2020 stand der 1,95 m grosse Hüne bei Paris Saint-Germain unter Vertrag. Doch er musste hinter Stammgoalie Keylor Navas anstehen, genauso wie sein Kollege Sergio Rico. Immerhin kam Aréola im August 2019 zu drei Einsätzen über jeweils 90 Minuten in der französischen Ligue 1, feierte dabei zwei Siege und musste eine Niederlage einstecken. Zuvor hatte er bereits den Supercup-Sieg mit PSG gegen Stade Rennes feiern dürfen. Dann erfolgte Anfang September 2019 die Leihe an Real Madrid.

Auch bei den Madrilenen kam der Keeper nur spärlich zum Einsatz. In der Meisterschaft waren es lediglich vier Partien (drei Siege, ein Remis), Stammgoalie Thibaut Courtois aus Belgien stand Aréola vor der Sonne. Hinzu kamen immerhin zwei Einsätze in der Champions League und drei in der Copa del Rey. Weil sich PSG – die Saison wurde wegen der Corona-Pandemie abgebrochen, der Club zum Meister erklärt – und auch Real die nationalen Titel sicherten, darf sich Aréola zweifacher Titelträger nennen, wozu er ja auch seinen Beitrag geleistet hat – mit insgesamt 630 Spielminuten.

Stammkeeper bei Chelsea?

Und nun? Wird Aréola, der mit Frankreich 2018 Weltmeister wurde, aber nie zum Einsatz kam, erneut ausgeliehen? Es sieht nicht danach aus. Der Schützling von Star-Spieleragent Mino Raiola wird als Neuzugang auf der Insel gehandelt. Chelsea soll das Rennen um ihn machen. Wie realtotal.de berichtet, zeigte Aréolas Frau auf Instagram Bilder eines Hauses in London und schrieb von einem «wahr gewordenen Traum». Chelsea soll seinen teuren Keeper Kepa Arrizabalaga loswerden wollen und Aréola, der laut Transfermarkt einen Marktwert von 13 Millionen Euro hat, scheint ein valabler Ersatz zu sein. Offenbar hatte Chelsea bereits 2018 Interesse an Aréola gezeigt, dieser blieb aber bei PSG. Es steht jedoch auch ein Tausch mit dem FC Barcelona im Raum: Marc-André ter Stegen für Arrizabalaga. Sollte der Franzose Aréola wirklich bei Chelsea Stammkeeper werden, bedürfte es aber mehr als sieben Spielen, um mindestens einen Meistertitel zu gewinnen.

1 Kommentar
    Nick Mena

    Ohh, zu früh geschaut. Ich war sicher ich finde hier jetzt den obligaten Seitenhieb eines Unsympathen auf unseren Kugelblitz.