Zum Hauptinhalt springen

TV-Kritik zu «Gredig direkt»Er schmeichelt und bezirzt

Schawinski ist weg, nun übernimmt der weit freundlichere Urs Gredig. Gestern Nacht war der neue SRF-Talk erstmals zu sehen. Die Start-Bilanz.

Will «das Unbekannte» herausschälen: Talker Gredig.
Will «das Unbekannte» herausschälen: Talker Gredig.
SRF

Urs Gredig kommt von CNN Money her. Von einem Sender, der als Zielgruppe offenbar die Bosse internationaler Grosskonzerne definiert hat, wovon es allerdings nicht allzu viele gibt, was wiederum wohl der Grund ist, warum Gredig nun wieder zurück ist bei SRF.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.