Zum Hauptinhalt springen

Motocross WM im PiemontErste Pole und dritter Sieg für Seewer

Der Bülacher Yamaha-Pilot gewann in Pietramurata in der Königsklasse MXGP zum dritten Mal einen WM-Lauf.

Jeremy Seewer machte sich vor dem Rennen die richtigen Gedanken.
Jeremy Seewer machte sich vor dem Rennen die richtigen Gedanken.
Foto: Fabienne Andreoli

Der 26-Jährige setzte sich im ersten von zwei Rennen im Piemont vor dem Slowenen Tim Gajser durch, der mit diesem Resultat seinen WM-Titel erfolgreich verteidigte. Im zweiten, von Gajser gewonnenen Rennen klassierte sich der Unterländer als Dritter.

In der WM-Gesamtwertung liegt Jeremy Seewer vor den letzten zwei Prüfungen, die am nächsten Sonntag ebenfalls in Pietramurata ausgetragen werden, im 3. Rang. Sein Rückstand auf den zweitklassierten Italiener Antonio Cairoli beträgt lediglich vier Punkte.

Jeremy Seewer in  Pietramurata auf der Fahrt zu seinem WM-Laufsieg.
Jeremy Seewer in Pietramurata auf der Fahrt zu seinem WM-Laufsieg.
Foto: Yamaha-Racing

«Es fühlte sich gut an»

Seewer war von der ersten Session auf der Strecke sensationell und konnte sich seine erste Pole Position sichern, seit er vor drei Jahren den Sprung in die Königsklasse geschafft hatte. Die Startnummer «91» fuhr die schnellste Rundenzeit. Dies beflügelte den Unterländer im Rennen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.