Zum Hauptinhalt springen

Schulpflege BachenbülachEs kommt doch noch zur Kampfwahl

Nachdem sich auf die erste Ausschreibung niemand meldete, stehen nun bei der Ersatzwahl in die Primarschulpflege Bachenbülach am 7. März zwei Kandidierende zur Wahl.

In Bachenbülach entscheiden die Wählerinnen und Wähler am 7. März,  wer die Schulpflege komplettiert.
In Bachenbülach entscheiden die Wählerinnen und Wähler am 7. März, wer die Schulpflege komplettiert.
Bild: Urs Jaudas

Die Schulpflege Bachenbülach wird schon bald wieder vollständig sein. Für das fünfte innert eines Jahres zurückgetretene Mitglied stehen gleich zwei Ersatzleute in den Startlöchern. Um das Amt bewerben sich Mathias Böhler (Jahrgang 1976, Betriebsökonom) und Carola Fehr (1982, Betriebswirtschafterin). Die beiden möchten Andrea Hug ersetzen. Hug war bis zu ihrem Rücktritt im November 2020 das letzte Mitglied der 2018 gewählten Behörde, das noch im Amt war.

In der Schulpflege Bachenbülach war es seit der Neuwahl zu massiven Unstimmigkeiten und in der Folge zum Abgang aller Mitglieder gekommen. Innert eines Jahres konnten sämtliche Vakanzen, inklusive Präsidium, wieder besetzt werden. Doch bei der Ersatzwahl für Hug haperte es anfänglich. Auf die erste Ausschreibung war innert 40 Tagen kein einziger Wahlvorschlag eingegangen. Bei einem einzigen Vorschlag wäre eine stille Wahl möglich gewesen. Der Gemeinderat als wahlleitende Behörde setzte deshalb eine Nachfrist von sieben Tagen an. Diese nutzten die beiden nun Kandidierenden. Die Bevölkerung Bachenbülachs wird deshalb am 7. März an einer Urnenwahl darüber entscheiden, wer die Schulpflege für den Rest der Amtszeit 2018 bis 2022 komplettieren soll.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.