Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Teurer HochwasserschutzFehler aus dem Jahr 1993 könnte Bassersdorf Millionen kosten

Der Altbach fliesst mitten durch Bassersdorf und hat die Gemeinde bei manchem Hochwasser, wie hier im April 2008, in Atem gehalten. Vor 10 Jahren wurde dieser Bachdurchlass unter dem Zentrum hindurch etwas vergrössert. 

«Es geht bei diesem Fehler um 13 Millionen Franken.»

Walter Peter, ehemaliger Wasserbauingenieur aus Bassersdorf
An der letzten Gemeindeversammlung von Bassersdorf sorgte die Anfrage von Walter Peter für Aufhorchen, als man zu später Stunde hörte, dass man womöglich vom Kanton übers Ohr gehauen worden sei.  

Woher kommt das Wasser im Altbach?

Auf der kantonalen Übersichtskarte, wo alle öffentlichen Fliessgewässer je nach Beschaffenheit mit bunten Linien eingezeichnet karte sind, zeigt sich, dass der Altbach eigentlich in Brütten im Gebiet Rietwiesen und Blätzwisen entspringt.  
1 / 3
Auf dieser Ebene bei Brütten (links) auf rund 600 Metern über Meer entspringen die äussersten Zuflüsse des Altbachs und treten im Gruenenwald (rechts), bereits auf Nürensdorfer Gebiet, erstmals zutage. Im Ackerland wurden die Bäche einst eingedolt und sind daher nicht mehr sichtbar.  
1 / 4

Gemeinde will neue Regelung

«Das ist ein Verstoss gegen das Willkürverbot.» 

Walter Peter, ehem. Wasserbauingenieur aus Bassersdorf

Kanton lässt Gemeinde abblitzen 

«Wenn die relevanten Kriterien erfüllt sind, können 45 bis 65 Prozent der Kosten übernommen werden.»

Auskunft der Medienstelle der Zürcher Baudirektion 

In Kloten zahlt der Kanton