Zum Hauptinhalt springen

«Viele fragen: ‹Wieso ein Tiefenlager bei uns?›»

Wenn es Fragen gibt zum möglichen Tiefenlager in der Region Nördlich Lägern, ist Lukas Oesch die erste Anlaufstelle. Er trägt also nicht nur Informationen aus der Nagra in die Bevölkerung, sondern hört auch die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger

Herr Oesch, wenn es im Unterland um die Nagra geht, sind Sie meist nicht fern.

Wir haben sogar eine Hotline unter der wir rund um die Uhr erreichbar sind. Ich bin dabei primär für die Region Nördlich Lägern zuständig. Als Projektleiter Regionale Partizipation ist meine Hauptaufgabe die beidseitige Kommunikation zwischen der Nagra und den Bewohnerinnen und Bewohnern der betroffenen Gemeinden zu ermöglichen. Dazu gehört nicht nur, dass wir Informationen präsentieren, sondern auch, dass wir zuhören und Rückmeldungen aus der Bevölkerung zusammentragen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.