Zum Hauptinhalt springen

Zwei Unfälle in Badi TiefenbrunnenAuch reanimierte Rentnerin verstarb – Gleich zwei Tote an einem Tag

Tragische Unfallserie im Strandbad Tiefenbrunnen: Am Dienstagnachmittag ist eine Frau bei einem Badeunfall ums Leben gekommen. Kurz vorher wurde bereits eine Rentnerin aus dem Wasser gerettet und reanimiert, sie verstarb am Mittwochabend.

Am Dienstagnachmittag ist es in der Badi Tiefenbrunnen innerhalb von zwei Stunden zu zwei Badeunfällen im Zürichsee gekommen.
Am Dienstagnachmittag ist es in der Badi Tiefenbrunnen innerhalb von zwei Stunden zu zwei Badeunfällen im Zürichsee gekommen.
Foto: PD/Sabina Bobst

Ein schwarzer Dienstagnachmittag für das Strandbad Tiefenbrunnen: Wie die Stadtpolizei Zürich am Mittwoch mitteilte, ging kurz nach 14.30 Uhr die Meldung ein, dass im Strandbad eine Frau reanimiert werde. Erste polizeiliche Abklärungen ergaben, dass die Frau zuvor von anderen Badegästen bewusstlos im Wasser entdeckt und geborgen worden war. Ein Badangestellter und eine zufällig anwesende Ärztin begannen in der Folge bis zum Eintreffen der Polizisten sowie Schutz & Rettung Zürich unverzüglich mit Reanimationsmassnahmen. Laut Mitteilung der Polizei wurde die Rentnerin danach in kritischem Zustand ins Spital gebracht. Dort verstarb die Frau noch am Mittwochabend, wie die Stadtpolizei Zürich am Donnerstag schreibt. Die genauen Umstände des Vorfalls sind unklar.

Leblose Schwimmerin

Noch während sich die Polizisten im Strandbad Tiefenbrunnen aufhielten, gegen 16.30 Uhr, wurde eine weitere Frau vom Bademeister, rund 50 Meter vom Ufer entfernt, leblos im Wasser treibend entdeckt und geborgen. Wie die Polizei schildert, verstarb die Frau trotz Reanimationsmassnahmen des Badepersonals, einer Ärztin, der Stadtpolizei sowie Schutz & Rettung Zürich noch vor Ort. Die Identität der Verstorbenen sowie der Unfallhergang sind derzeit noch unklar.

pst