Autobahnen

Auf der Flughafenautobahn braucht es weiterhin keine Vignette

2020 übernimmt der Bund einige Autobahnen von den Kantonen. Die A51 bleibt aber Zürcherisch.

Wie schon in früheren Jahren, ist die Vignette nicht zwingend auf jedem Autobahnabschnitt vonnöten.

Wie schon in früheren Jahren, ist die Vignette nicht zwingend auf jedem Autobahnabschnitt vonnöten. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ab heute bleiben den Automobilisten noch genau zwei Wochen Zeit, um die Autobahnvignette fürs neue Jahr zu kaufen. Allerspätestens ab Samstag, 1. Februar, muss sie nicht nur gekauft sondern auch aufgeklebt sein. Ansonsten droht eine Busse von 200 Franken.

Die in sattem Rot gehaltene Vignette 2020 ist weiterhin nicht digital sondern klassisch «klebefolig» – Und sie kostet weiterhin 40 Franken. Allerdings bekommt man heuer ein ganzes Stück mehr Strasse fürs Geld: Per 1. Januar hat der Bund nämlich einige bis anhin kantonale Autobahnen und Autostrassen übernommen, und sie damit automatisch der Vignettenpflicht unterstellt. Schweizweit sind von dieser Änderung rund 380 Kilometer Strassennetz in 17 Kantonen.

Die A51 zwischen Bülach und Kloten ist ohne Vignette befahrbar (rot = Vignettenpflicht), Screenshot ASTRA (Klicken, um das gesamte Schweizer Autobahnnetz zu sehen) .

Im Kanton Zürich betrifft die grösste Änderung die Oberlandautobahn (A53, Brüttisellen–Wetzikon–Rüti), für die die Vignette ab 1. Februar Pflicht ist. Währenddessen bleibt die Forchstrasse (A52, Zumikon-Esslingen-Gossau) weiterhin Kantonsstrasse und darf auch weiterhin ohne Vignette befahren werden. Ferner wird die H338 (Baar ZG-Hirzel-Wädenswil) zur Nationalstrasse aufklassiert und wird vignettenpflichtig.

Rafz bis Flughafen gratis

Im Unterland bleibt alles beim alten. Das gilt auch für die Flughafenautobahn A51, die von der Ausfahrt Kloten Süd bis hinauf zum Hardwald dem Kanton Zürich gehört. Genauso wie auf der kantonalen Autobahn A50 (Umfahrung Glattfelden) besteht dort seit jeher keine Vignettenpflicht.

Auch mittelfristig bestünden keine Pläne für eine Übernahme der A51 durch den Bund, heisst es beim zuständigen Bundesamt für Strassen (Astra) auf Anfrage. Auch die mittel- und langfristigen Ausbauten wie die Verbreiterung der Schaffhauserstrasse im Hardwald auf vier Spuren und die geplante Umfahrung Eglisau ändern daran nichts.

Wenn man es denn weiss

Das alles mag den durchschnittlichen Unterländer Autofahrer kaum ernstlich kümmern. Viel zu gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass er doch mal weiter fährt als nur bis zur Ausfahrt Kloten Nord – mal abgesehen von all den übrigen Schweizer Autobahnen. Die ganz grosse Mehrheit wird wohl die 40 Franken – oder je nach Rabattaktion bestimmter Detailhändler auch weniger – einfach bezahlen, das Ding aufkleben und sich dann bis zum 1. Februar 2021 nicht mehr mit dem Thema Vignette beschäftigen.

Weitaus interessanter ist die Sache da schon für Automobilisten, die aus dem süddeutschen Raum die Landesgrenze bei Rafz oder Kaiserstuhl passieren. Sie können dank der kantonalen Hoheit auf der A51 den Flughafen Kloten ohne Vignette erreichen. Vorausgesetzt natürlich, sie kennen diese Regelung überhaupt. Denn signalisiert wird das bei Bülach Nord, also beim Beginn der Autobahn nicht – Im Unterschied zur A50 bei Glattfelden.

Erstellt: 16.01.2020, 16:23 Uhr

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles