Zeitreise

Das Freibad Schluefweg in Kloten im Jahr 1957

Keine Rutschbahn, kein Strömungskanal, kein 5-Meter-Sprungturm: Die Gäste der Badi Schluefweg mussten sich vor 60 Jahren mit wenig zufrieden geben.

Das Freibad Schluefweg hiess früher noch Waldschwimmbad.

Das Freibad Schluefweg hiess früher noch Waldschwimmbad. Bild: ETH-Bildarchiv / Comet Photo AG (Zürich)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am linken Bildrand sind ein 1-Meter sowie ein 3-Meter-Sprungbrett zu sehen. Die Anlage hinterlässt ohnehin einen gepflegten Eindruck. Die Becken sind leer und von Besucherinnen und Besuchern fehlt jede Spur. Dafür gibt es eine simple Erklärung: Das Foto wurde im November geschossen. Die Temperaturen dürften daher nicht mehr sehr badifreundlich gewesen sein.

Zu dieser Zeit befand sich Kloten in einem starken Wachstum. Mit der Inbetriebnahme des Flughafens im Jahr 1953 begann eine intensive Bautätigkeit. Innerhalb von sieben Jahren wuchs die Bevölkerung von 4000 auf etwas über 10'000 Personen an.

Im vergangenen Jahr hat Kloten bereits die 20'000-Marke geknackt. Die Einwohnerinnen und Einwohner können inzwischen von einer sehr modernen Badi profitieren. Die Anlage wurde erst kürzlich saniert. Die Becken sind nun mit Chromstahl ausgekleidet. An warmen Tagen sind 2000 bis 2500 Leute im Freibad, an Spitzentagen waren es auch schon 3500.

Erstellt: 12.08.2019, 18:05 Uhr

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!