Neerach/Niederglatt

Der Kanton informiert in Niederglatt über die Umfahrung des Neeracherrieds

Im Mai veranstaltet der Kanton einen Informationsabend zur Umfahrung Neeracherried. Diese Neuigkeit verkündeten die Gemeinderäte von Neerach, Niederglatt und Höri, indem sie ein Flugblatt in alle Haushaltungen der drei Gemeinden verteilen liessen.

Wie es weiter geht in Sachen Umfahrung des Neeracherrieds, wird sich im Mai 2018 zeigen.

Wie es weiter geht in Sachen Umfahrung des Neeracherrieds, wird sich im Mai 2018 zeigen. Bild: Leo Wyden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf dem Flyer teilen die Exekutiven der drei Anrainergemeinden des Rieds mit, das Amt für Verkehr der kantonalen Volkswirtschaftsdirektion werde am Donnerstag, 24. Mai, um 19 Uhr eine Informationsveranstaltung in der Mehrzweckhalle Eichi in Niederglatt durchführen. Wie es weiter heisst, werden Regierungsrätin Carmen Walker Späh und Vertreter des Amts für Verkehr an diesem Mai-Abend darüber informieren, «wie das Projekt der Umfahrung des Neeracherrieds weiterbearbeitet werden soll».

Kooperation der Gemeinden und BirdLife Schweiz

Die Einladung zu diesem öffentlichen Informationsanlass werde anfangs April auf den Websites dieser Ortschaften und auf der Homepage von BirdLife Schweiz publiziert. Zudem wird der Anlass in den Gemeindemitteilungsblättern angekündigt. Auch würden rechtzeitig Einladungsinserate im «Zürcher Unterländer» geschaltet.

Auf dem Flyer zum Anlass des Kantons sind nicht nur die Signete der drei Gemeinden abgebildet, sondern auch das Logo von BirdLife Schweiz. Dies deshalb, weil die Gemeinden und die Umweltorganisation gemeinsam ein Konzept zur Umfahrung des Neeracherrieds und der Gemeinden Niederglatt und Höri ausgearbeitet und vor knapp einem Jahr dem Kanton zur Stellungnahme eingereicht haben.

Umfahrungskonzept stösst auf Kritik

Das Konzept stiess in der Bevölkerung nur mässig auf Gegenliebe. Insbesondere in Neerach wurde bald einmal der Ruf nach einem öffentlichen Informations- und Diskussionsanlass laut. 182 Leute unterzeichneten zu diesem Zweck eine Petition. Doch mehrmals lehnte die Neeracher Exekutive eine derartige Veranstaltung mit der Begründung ab, es liege noch kein klar definiertes Projekt vor, das eine konkrete Diskussion ermögliche.

«Zum jetzigen Zeitpunkt ist es völlig offen, ob das vorgestellte Konzept zur Umfahrung des Neeracherrieds jemals realisiert werden wird», hielt der Gemeinderat schon vergangenen September fest. Bauherr sei der Kanton Zürich. Da die Petitionäre mit ihrem Anliegen nach einem Info-Abend nicht durchkamen, führen sie nun selber einen solchen durch (siehe Kasten).

Teillösungen werden nicht akzeptiert

Das Konzept wurde gemäss Erklärung des Neeracher Gemeinderats erstellt, um dem Kanton klar zu machen, dass nur eine Gesamtlösung für das Neeracherried und sein Umfeld in Frage komme, Teillösungen würden nicht akzeptiert.

Noch im Oktober des vergangenen Jahres liess das kantonale Amt für Verkehr auf Anfrage des «Zürcher Unterländers» verlauten, es sei noch nichts Spruchreifes vorhanden. Man wisse auch nicht, ob noch im 2017 informiert werden könne. Das war dann auch nicht der Fall.

Erstellt: 16.03.2018, 16:49 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.