Boppelsen

Der Präsident der Bopplisser Primarschulpflege tritt zurück

Patrik Bailer gibt nach 13 Jahren in der Schulpflege das Amt vorzeitig ab.

Die Bopplisser wählen am 17. November einen neuen Primarschulpräsidenten.

Die Bopplisser wählen am 17. November einen neuen Primarschulpräsidenten. Bild: Michael Caplazi

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Patrik Bailer macht für seinen Rücktritt als Präsident der Primarschulpflege Boppelsen berufliche Gründe geltend. Gestern war er nicht erreichbar. Aus der Website der Spitex Zürich geht hervor, dass der Wirtschaftsinformatiker seit Januar 2015 Geschäftsleitungsmitglied der Spitex Zürich Limmat ist.

13 Jahre im Amt

Während 13 Jahren führte Patrik Bailer die Primarschulpflege als deren Präsident. Er trat am 21. August 2006 sein Amt als neues Mitglied und gleichzeitig als Präsident an. Nach gut zwei Monaten sagte er gegenüber der «Bopplisser Zytig»: «Meine Arbeitsschwerpunkte liegen momentan in der etwas langfristigeren Planung – unter Berücksichtigung der anstehenden Projekte wie der Umsetzung des neuen Volksschulgesetzes und der definitiven Lösung der Raumprobleme hinsichtlich Schulraum sowie Turn- und Mehrzweckhalle.»

Zum Zeitpunkt seines Rücktritts ist das neue Volksschulgesetz in der Bopplisser Primarschule umgesetzt, die Raumprobleme im Schulhaus Maiacher gelöst und die Mehrzweckhalle steht. Bailer hat also die damals genannten Ziele erreicht.

Zwei Bauprojekte realisiert

Die Mehrzweckhalle und die Schulraumerweiterung beschäftigten Boppelsen indes schon lange bevor Bailer das Amt antrat. Seit dem Jahr 2000 hatte das Stimmvolk alle Projekte für einen Ersatz der Turn- und Mehrzweckhalle und mehr Schulraum abgelehnt. 2005 musste die Schule für 275 000 Franken Container als Provisorien anschaffen. Im selben Jahr lehnte das Stimmvolk einen Kredit von 550000 Franken für den Umbau der Schule ab. Vier von fünf Schulpflegern, inklusive Präsident, traten darauf zurück.

Die nachfolgende Schulpflege um Patrik Bailer teilte 2007 die Schulerweiterung und das Mehrzweckgebäude in zwei Projekte auf. Ein Jahr später nahm das Stimmvolk den 2,9-Millionen-Franken-Kredit für die Schulerweiterung an. 2010 war der Neubau dann bezugsbereit.

2013 genehmigten die Bopplisser schliesslich auch einen Kredit von 9,5 Millionen Franken für die neue Mehrzweckhalle. Drei Jahre später, im September 2016, konnte Bailer die Bevölkerung zur Einweihungsfeier begrüssen. Weniger Freude dürften ihm die Baumängel bereitet haben, die nach der Fertigstellung zutage getreten sind. Seine Nachfolgerin oder sein Nachfolger wird sich wohl weiterhin mit der Mehrzweckhalle beschäftigen müssen.

Eine mögliche Kandidatin für die Nachfolge Bailers steht bereits fest: Die Vizepräsidentin der Primarschulpflege, Sabine Cantaro, möchte das Präsidium übernehmen. Gewählt wird am 17. November. Bis am 4. September können Wahlvorschläge für ein Mitglied und fürs Präsidium der Primarschulpflege beim Gemeinderat Boppelsen eingereicht werden.

Wenn das Interesse an einem Amt in der Schulfpflege wieder so gross ist wie im Wahljahr 2018, dürfte das Stimmvolk mehrere Kandidaten zur Auswahl haben. Damals wollten neun Personen einen der fünf Sitze. Neben Bailer gab es einen zweiten Kandidaten fürs Präsidium. Bailer schaffte die Wahl im zweiten Wahlgang aber locker.

Erstellt: 28.08.2019, 17:39 Uhr

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles