Regensdorf

Die Grossüberbauung Stockenhof verzögert sich weiter

Die grosse Wiese mitten in Regensdorf steht bereit für die künftige Überbauung. Doch das Projekt der Pensionskasse BVK ist derzeit still gelegt.

Auf dem Areal zwischen dem Ostring (rechts) und der Roosstrasse (im Vordergrund) sollen 380 Wohnungen entstehen.

Auf dem Areal zwischen dem Ostring (rechts) und der Roosstrasse (im Vordergrund) sollen 380 Wohnungen entstehen. Bild: Johanna Bossart

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Noch ist es ruhig auf den 30 000 Quadratmetern Wiese im Dreieck zwischen Regensdorfer Einkaufszentrum, Pöschwies und Gemeindehaus. Nur eine grosse Tafel am Strassenrand verkündet, dass die Pensionskasse BVK auf dem Areal mit dem Namen Stockenhof 380 Wohnungen bauen will. Die Gespanne, welche die Dimension der geplanten Grossüberbauung angezeigt hatten, wurden bereits vor Wochen abgebaut.

Auf der Website Stockenhof.ch erfährt man dann weiter, dass auf dem Areal auch Wohnraum für pflegebedürftige Menschen in einer Pflegeeinrichtung geplant ist, die von einer privaten Pflegeheimgruppe betrieben wird. Noch vor einer Woche war auf der Website zu lesen, dass der Baustart im März hätte erfolgen sollen. Nur wo bleiben denn die Bagger?

Wohnzone erlaubt keine Pflegeplätze

BVK-Mediensprecher Christian Brütsch bestätigt die Verzögerung des Baustarts. Der Grund liege darin, dass der Gemeinderat Regensdorf die Erteilung der Baubewilligung verweigert habe, schreibt er auf Anfrage. «Der Gemeinderat ist der Meinung, dass die geplanten Alterswohnungen sowie Pflegeplätze nicht in die entsprechende Wohnzone gehörten», teilt Brütsch in seiner Antwort mit. Gegen den Entscheid des Gemeinderats habe die BVK Rekurs eingereicht.

«Die BVK ist über die Nicht-Erteilung der Baubewilligung sehr überrascht», heisst es in der Antwort der BVK weiter. Sie habe vergleichbare Bauvorhaben bereits erfolgreich realisiert, weitere seien bewilligt und stünden kurz vor der Realisierung. Die BVK werde das Bauprojekt Stockenhof weiter verfolgen, schreibt Brütsch. «Wir setzen uns für eine möglichst rasche Umsetzung ein.»

«Der Gemeinderat ist der Meinung, dass die geplanten Alterswohnungen sowie Pflegeplätze nicht in die entsprechende Wohnzone gehörten.»Christian Brütsch, Mediensprecher der Pensionskasse BVK.

Der Regensdorfer Gemeindepräsident Max Walter bestätigt die Aussage Brütschs: «Die Gemeinde hat die Baubewilligung für das Projekt Stockenhof nicht erteilen können.» Der Grund liege darin, dass die BVK nicht nur Wohnungen plane, sondern auch ein Pflegezentrum. Das Problem dabei sei, dass der Gestaltungsplan, der die Spielregeln für die Überbauung festhält, eine gewerbliche Nutzung nur im Erdgeschoss erlaubt, die oberen Stockwerke seien ausschliesslich Wohnungen vorbehalten. Folglich ist der Betrieb eines Pflegezentrums nur im Erdgeschoss erlaubt.

Regensdorf ist mit dem geplanten Bau eines Pflegezentrums auch aus einem anderen Grund nicht glücklich: Für die Langzeitpflege ist die Gemeinde dem Gesundheitszentrum Dielsdorf angeschlossen. Regensdorf befürchtet darum, dass ein zweiter Anbieter in der Langzeitpflege zur Überkapazität und folglich zu leeren Betten im Gesundheitszentrum Dielsdorf führt, was die Kosten der Langzeitpflege in die Höhe treibt. Nach momentan noch gültigem Recht müssen die Gemeinden an die Kosten für alle Pflegeeinrichtungen bezahlen und sind für ein allfälliges Defizit in ihren eigenen Betrieben natürlich dann voll zuständig.

Baustart wurde schon einmal verschoben

Die Vorgeschichte des Bauprojekts der BVK reicht bis ins Jahr 2010 zurück. Damals kaufte die Pensionskasse das Grundstück «uf Stocken», das später in Stockenhof umbenannt worden war. Mit dem 2014 bewilligten Gestaltungsplan standen die Spielregeln fest, wie das Gebiet genutzt werden darf. Das Bauprojekt sah eine fünfgeschossige Überbauung mit Wohnungen und gewerblicher Nutzung im Erdgeschoss vor. Der Baustart war im Jahr 2015 vorgesehen. Die Jahre verstrichen und auf dem leer stehenden Areal mitten in Regensdorf regte sich nichts.

Auf Anfrage sagte die BVK im Februar 2018, die Planung hätte mehr Zeit beansprucht als angenommen, weil sie als langfristige Immobilieneigentümerin grossen Wert auf eine hohe Planungsqualität lege. Die BVK rechnete damals mit einem Baustart Anfang 2019.

Die Überbauung Stockenhof umfasst zwei sogenannte Randbauten entlang der Roosstrasse und dem Ostring sowie sechs weitere Gebäude mit Grünflächen dazwischen und einem Quartierplatz in der Mitte. Das Projekt der BVK sieht 380 Mietwohnungen vor mit 2 bis 5½ Zimmern sowie Alterswohnungen und ein Pflegeheim, das die private Pflegeheimgruppe Senevita betreiben soll. Ob dieses aber jemals realisiert werden kann, wird sich noch zeigen. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 16.05.2019, 17:26 Uhr

Artikel zum Thema

Privater Pflegeanbieter trifft auf Widerstand

Regensdorf Die Firma Senevita plant in Regensdorf einPflegezentrum mit 72 Betten. Gemeindepräsident Max Walter will das verhindern. Er befürchtet ein Überangebot und hohe Kosten für die Steuerzahler. In Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden fordert er auch vom Kanton ein Umdenken. Mehr...

Artikel zum Thema

380 Wohnungen und ein Pflegezentrumentstehen mitten in Regensdorf

Regensdorf Die Pensionskasse BVK baut im Stockenhof Mietwohnungen für jedes Budget. Für die ältere­ Gene­ration plant sie ein ­betreutes Wohnen und eine Pflege­einrichtung. Der Baustart soll 2019 erfolgen, vier Jahre ­später als vorgesehen. Mehr...

Newsletter

Die Woche in der Region.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles