Bülach

«Diese 10000 Franken sind wie eine olympische Goldmedaille»

Die Frauengruppe Höri unterstützt die pionierhafte Tagesstätte Tandem in der Nachbargemeinde.

Anja Froehlich (links), Leiterin Tandem, ist überwältigt vom Check, den ihr Gisi Gurtner von der Frauengruppe Höri überreicht.

Anja Froehlich (links), Leiterin Tandem, ist überwältigt vom Check, den ihr Gisi Gurtner von der Frauengruppe Höri überreicht. Bild: Leo Wyden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Als Anja Froehlich, Leiterin der Bülacher Tagesstätte Tandem, gestern Mittwoch einen Blick auf den Check warf, den ihr die Frauengruppe Höri überreichte, musste sie mit den Tränen ringen. «10000 Franken, das ist ja unglaublich.» Und dann wollte sie wissen: «Habt ihr das alles an einem einzigen Tag eingenommen?»

Tatsächlich ist der grösste Teil der Summe, welche die Frauengruppe nun gespendet hat, am 1. Dezember 2018 zusammengekommen, am traditionellen Adventsbasar in der Glatthalle Höri. Einen Löwenanteil steuert jeweils der Verkauf von Kränzen und Gestecken bei. Diese werden bereits zwei Wochen vor dem Anlass gefertigt und sind bei einer grossen Stammkundschaft sehr gefragt.

Seit 1972 jedes Jahr ein demokratischer Entscheid

Lange vor der Adventszeit machen sich die Frauen Gedanken, wer mit dem Erlös ihres Einsatzes unterstützt werden könnte. «Die 42 Mitglieder können dem Vorstand einen Vorschlag unterbreiten, an unserer Generalversammlung wird dann demokratisch entschieden», sagt Vorstandsmitglied Gisi Gurtner. Seit dem ersten Basar im Jahr 1972 wurden unter anderem die Stiftung Wisli, das Altersheim Eich in Niederglatt, Epi-Dogs, die Stiftung Theodora oder die Erneuerung des Spielplatzes Gentert in der eigenen Gemeinde unterstützt. Meist handelt es sich um Projekte oder Institutionen, zu denen ein persönlicher Kontakt besteht oder über die man in den Medien Positives vernommen hat.

Tagesstätte mit Modellcharakter

Tandem war in den fünf Jahren seit ihrer Eröffnung regelmässig in den Medien präsent. Denn die Tagesstätte, in der Kinder und ältere Menschen gemeinsam betreut werden, ist die erste und bis heute einzige ihrer Art in der Schweiz. An der Zürichstrasse in Bülach bietet sie pro Tag zwölf Betreuungsplätze für Kinder ab drei Monate bis Kindergarteneintritt sowie fünf Plätze für Seniorinnen und Senioren mit Betreuungsbedarf. Die Plätze für die Kinder sind sehr gut ausgelastet. «Besonders Familien, deren Grosseltern weit weg wohnen, schätzen unser Angebot, weil so der Kontakt zur älteren Generation möglich ist», sagt Froehlich.

Neues Spielgerät undwichtige Anerkennung

Anders sehe es bei den Senioren aus. «Es gibt offensichtlich noch eine Hemmschwelle, ältere Angehörige in die Obhut einer Tagesbetreuung zu geben», sagt Froehlich. Bis sich das ändere, brauche es Zeit: «Vor zwanzig Jahren waren Krippenkinder ja auch die grosse Ausnahme.» Die Sponsorensuche ist eine wichtige Aufgabe für den privaten und gemeinnützigen Trägerverein. Umso mehr freut man sich über die Spende aus Höri. Zum einen, weil man das marode Spielgerät im Garten ersetzen kann, aber auch noch aus einem anderen Grund: «Diese 10000 Franken sind eine wichtige Form der Anerkennung, so wie eine Goldmedaille», erklärte Froehlich.

(Zürcher Regionalzeitungen)

Erstellt: 14.03.2019, 10:55 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Newsletter

Die Woche in der Region.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben