Oberglatt

Drei leitende Gemeindeangestellte treten ab

Die Gemeindeschreiberin Sandra Markovic sowie ihre Stellvertreterin und ihre Assistentin verlassen alle per Ende Jahr ihr Amt. Brodelt es im Oberglatter Gemeindehaus?

Gemäss Gemeindeschreiberin Sandra Markovic handle es sich bei den drei gleichzeitigen Kündigungen um einen Zufall.

Gemäss Gemeindeschreiberin Sandra Markovic handle es sich bei den drei gleichzeitigen Kündigungen um einen Zufall. Bild: Paco Carrascosa

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Nachricht kam ohne Vorankündigung oder Vermutung: Drei Frauen in verbundenen Ämtern verlassen gleichzeitig per Ende Jahr die Oberglatter Gemeindeverwaltung. Es handelt sich dabei um die Gemeindeschreiberin Sandra Markovic, ihre Assistentin Aljssa Hiltebrand sowie ihre Stellvertreterin Stephanie Keller, die zudem Abteilungsleiterin Gesellschaft, Sicherheit und Gesundheit ist. Ihre Kündigungen wurden, so heisst es in der neusten Medienmitteilung des Gemeinderates, zur Kenntnis genommen.

Ab 2016 als Trio komplett

Sandra Markovic löste 2015 Alt-Gemeindeschreiber Christian Fuhrer ab, der nach zwölf Jahren im Amt in Pension ging. Markovic war zu diesem Zeitpunkt 27 Jahre alt, die Gemeinde freute sich über die junge Gemeindeschreiberin, wie diese Zeitung damals verkündete. Zum selben Zeitpunkt übernahm Stephanie Keller ihre Stellvertretung. Aljssa Hiltebrand stiess am 1. März 2016 als Assistentin zum Team dazu. In einer Stellungnahme schreibt der Gemeinderat, dass sich die Gemeindeverwaltung in Folge der Pensionierung von Christian Fuhrer stark gewandelt habe. «Dass uns alle drei aus verschiedenen Gründen Ende Jahr verlassen, schmerzt uns sehr. Die Gemeinde hat sich mit ihrer Hilfe weiterentwickelt, und wir hätten gerne diesen Weg weiterhin zusammen bestritten.»

«Die Kündigungen waren nicht miteinander abgesprochen, sondern Zufall.»Sandra Markovic, Gemeindeschreiberin von Oberglatt

Nachfragen über allfällige Konflikte in der Gemeindeverwaltung weisen die Beteiligten geschlossen zurück. Der Oberglatter Gemeinderat betont in der Stellungnahme, dass es sich um drei unabhängig voneinander eingereichte Kündigungen handle und Markovic, Keller und Hiltebrand aus verschiedenen Gründen neue Wege gehen würden. Auch Sandra Markovic teilte mit, dass die drei Kündigungen nicht miteinander abgesprochen, sondern Zufall waren.

«Keine Unstimmigkeiten»

Die tatsächlichen Beweggründe bleiben indes offen. Markovic hebt hervor, dass es zwischen den Mitarbeitenden der Gemeinde, mit dem Gemeinderat oder dem Gemeindepräsidenten Roger Rauper keine Unstimmigkeiten gegeben habe. Rauper hat sein Amt seit 2018 inne, davor war er Gemeinderat. «Alle drei Mitarbeiterinnen sind ihren Aufgaben nach wie vor nachgekommen und haben immer einen hervorragenden Job geleistet», heisst es weiter.

Für die Gemeinde Oberglatt bedeutet dies, passende Nachfolgerinnen oder Nachfolger für das Trio zu finden. Dafür hat der Gemeinderat an seiner Sitzung vom 3. September entschieden, eine Findungskommission einzusetzen. Die vakanten Stellen in Oberglatt werden zudem ausgeschrieben.

Erstellt: 05.09.2019, 16:59 Uhr

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.