Niederweningen

Gemeinderat resigniert im Kampf für eigene Poststelle

Argumente für Beibehaltung der Poststelle wurden «nicht akzeptiert».

Die Gemeinde Niederweningen kämpft nicht weiter - die Post weicht, die Agentur übernimmt (Symbolbild).

Die Gemeinde Niederweningen kämpft nicht weiter - die Post weicht, die Agentur übernimmt (Symbolbild). Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Gemeinderat von Niederweningen wird nichts mehr für den Erhalt der Poststelle unternehmen. Dies teilte er auf der Gemeindewebsite mit. Wie es im Schreiben heisst, will er «nicht wie Cervantes’ Ritter Don Quijote gegen Windmühlen kämpfen».

Der Hintergrund der Resignation sind die ergebnislosen Gespräche mit den Verantwortlichen der Post. Im Frühling 2017 habe die Post den Gemeinderat über die geplante Schliessung der Poststelle informiert. Im Folgenden fanden drei Gespräche statt. Dabei sei es dem Gemeinderat nicht gelungen, die Angehörigen der Post davon zu überzeugen, die Poststelle in Niederweningen weiterzuführen und nicht durch eine Postagentur zu ersetzen. «Der Gemeinderat hatte bei allen drei Gesprächen den Eindruck, dass es der Post gar nie um einen eigentlichen Austausch von Argumenten ging, sondern dass die Meinungen der Post bereits zementiert waren.»

Argumente reichten nicht aus

Nachdem die Post vor rund einem Jahr die Schliessung der Poststelle bekannt gegeben habe, habe der Gemeinderat eine Eingabe an die Postcom verfasst. Die Postcom wiederum habe Anfang 2019 kein Argument des Gemeinderates für die Beibehaltung der Poststelle in Niederweningen akzeptiert. Darauf habe der Gemeinderat im März eine Replik auf das Schreiben der Postcom verfasst. Darauf habe die Postcom im August informiert, dass auch die Argumente, welche der Gemeinderat in seiner Replik aufgeführt habe, nicht für eine Fortführung der Poststelle im Dorf sprechen würden.

Seit Erhalt des Schreibens der Postcom habe der Gemeinderat vonseiten der Post nichts mehr gehört. Jedoch sei die Gewerkschaft Syndicom, welche sich gegen die Schliessung von Poststellen in der ganzen Schweiz einsetzt, kontaktiert worden. Diese habe dem Gemeinderat geraten, das Geschäft, in dem die Post die Agentur in Zukunft betreiben will – im Fall von Niederweningen ist dies der Volg – zu sensibilisieren, der Post keine Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. (red)

Erstellt: 11.10.2019, 16:57 Uhr

Artikel zum Thema

Poststellen: Auch Niederweningen vor dem Aus

Post-Sterben Die Post will im Kanton Zürich 26 Postfilialen überprüfen und gegebenenfalls umwandeln oder schliessen. 104 Poststellen sind bis mindestens 2020 gesichert, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Die Gewerkschaft Syndicom befürchtet sogar das Aus von 41 Poststellen und spricht von «Schönfärberei». Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!