Bachenbülach

Romantikkömodie mit leisen Tönen

Ab Freitag präsentiert die Cheernagelbüüni mit der neuen Komödie «en Herzenswunsch» eine weitere Schweizer Erstaufführung. Für die Realisierung des Theaterstücks wurde nichts dem Zufall überlassen.

Nachbarin Irma Stich, gespielt von Maria Eidam, fühlt sich jung und quicklebendig. Ein Jungbrunnen sorgt für Irrungen und Wirrungen im Theaterstück  «En Herzenswunsch».

Nachbarin Irma Stich, gespielt von Maria Eidam, fühlt sich jung und quicklebendig. Ein Jungbrunnen sorgt für Irrungen und Wirrungen im Theaterstück «En Herzenswunsch». Bild: Sibylle Ratz

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Geschichte des neuen Stücks «En Herzenswunsch» der Cheernagelbüüni ist schnell erzählt: Henry und Bea, die Hauptdarsteller im Stück, haben einander im Rentenalter kennengelernt, geheiratet und sind zusammen in eine Seniorenresidenz gezogen. Aber Bea möchte für ihren Henry nochmals jung und attraktiv sein. Sie findet einen Jungbrunnen. Daraus ergeben sich – logischerweise – ungeahnte Probleme.

Komödie mit leisen Tönen

Der «Herzenswunsch» ist eine romantische Komödie mit eher leisen Tönen, wie Andreas Fischer, Vereinspräsident der Cheernagelbüüni, sagt: «Es geht nicht um eine Reihe von Pointen, die abzuliefern sind, sondern das Stück verlangt von uns Verständnis und Einfühlungsvermögen.» Das zeige sich in den eher komischen und manchmal fast dramatischen Situationen, die auch dann entstehen würden, wenn eigentlich niemand absichtlich um Täuschungen bemüht sei.

«Es geht nicht um eine Reihe von Pointen, die abzuliefern sind.  Das Stück verlangt  von uns Verständnis und Einfühlungs- vermögen.»

Andreas Fischer, Vereinspräsident Cheernagelbüüni

Bei der Stückauswahl wird Fischer in der Schweiz oftmals gar nicht fündig. Fischer erklärt: «Wir wollen uns grundsätzlich nicht über jemanden lustig machen.» Bevor das Stück jeweils ausgewählt wird, können sich alle melden, die mitspielen wollen. Daraus ergibt sich dann auch die Vorgabe für die Stückauswahl. Es gelte die Devise: Jeder, der mitspielen will, soll auch eine Rolle bekommen. So griff man auch dieses Jahr auf eine amerikanische Vorlage zurück. Im Original heisst das Stück «Amy’s Wish» von Tom Sharkey und ist einmal mehr eine Schweizer Erstaufführung bei der Cheernagelbüüni. Fischer hat den Text selbst übersetzt und für die deutschschweizerische Fassung bearbeitet.

Alles soll perfekt sein

Über die Osterfeiertage wurde in der Mehrzweckhalle von Bachenbülach intensiv geprobt. Die Theatermitglieder gaben dem Stück, dass sie ab 6. April aufführen werden, den letzten Schliff. Auf Details werde dabei besonders grossen Wert gelegt, betont Andreas Fischer stolz: «Alles soll perfekt sein». Im Originalskript wurden etwa die Räume detailliert in verschiedenen Farben beschrieben. «Also haben wir eben auch ein Farbkonzept für das Bühnenbild erstellt und nicht x-beliebige Requisiten organisiert», erzählt Fischer. Und für den Boden begnügte man sich deshalb auch nicht mit dem üblichen, einfachen Saalboden, sondern verlegte extra einen dunklen Parkettboden. Es wird Fischers erste Produktion in seiner Funktion als Präsident sein. Beim Theater ist er aber schon viele Jahre mit dabei.

Weitreisendes Publikum

Die Cheernagelbüüni schafft das alles mit einem Budget von rund 20 000 Franken. Etwa 190 Gönnermitglieder würden mit ihren Beiträgen schon einmal einen Grundstock liefern. Dazu kommen noch Sponsoren- und Eintrittsgelder. Weitere Einnahmen werden mit dem traditionellen Theaterbeizli mit «Schnipo» generiert. Dafür kämen Zuschauer auch von weit her und nicht nur aus der Nachbarschaft. Fischer berichtet: «Sogar einen Aerobicgruppe reist jeweils seit 14 Jahren extra aus dem Wallis an, um unser Theater zu sehen.»

Für die jährliche Theateraufführung werde jedes Jahr von Null angefangen, um dann bei den Theateraufführungen in allen Bereichen 100 Prozent zu geben. Alles ist Teamarbeit. Danach werde alles wieder abgebrochen. «Das fasziniert und begeistert mich», begründet Fischer seine langjährige Motivation für sein Theaterengagement. Und freut sich trotz der grossen Arbeit, die noch ansteht auf die Aufführungen.

Erstellt: 04.04.2018, 17:40 Uhr

Infobox

Der «Cheernagel»ist Pflugbestandteil und Wappenzeichen von Bachenbülach.
Aufführungen:Freitag, 6. April, Samstag, 7. April, Donnerstag, 12. April, Freitag, 13. April, Samstag 14. April; jeweils 20 Uhr in der Mehrzweckhalle Bachenbülach. Das Cheernagel-Gastro ist vor der Aufführung ab 18.30 Uhr geöffnet. Vorverkauf/Tischreservation: Montag bis Freitag, 19 bis 21 Uhr; Samstag, 9 bis 12 Uhr. Telefon 079 630 50 50.
www.cheernagel.ch

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles