Bachenbülach

Schulpflegepräsident tritt nach sieben Jahren zurück

Harry Sprecher will sich künftig auf sein berufliches Leben konzentrieren.

Am 9. Februar 2020 werden die Bachenbülacher Stimmberechtigten an der Urne entscheiden, ob Bachenbülach zur Einheitsgemeinde wird.

Am 9. Februar 2020 werden die Bachenbülacher Stimmberechtigten an der Urne entscheiden, ob Bachenbülach zur Einheitsgemeinde wird.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Nachricht über den Rücktritt von Harry Sprecher als Präsident der Primarschulpflege Bachenbülach kommt überraschend. Erst im April des vergangenen Jahres wurde er erneut in dieses Amt gewählt. Nun ist also Schluss, aus beruflichen Gründen. «Ich bin bei einer Gemeindeverwaltung im Bereich Finanzen angestellt.» Mit dem Wechsel von HRM1 auf HRM2 sei die Arbeit dort zurzeit sehr aufwendig. Im Weiteren übernehme die Finanzverwaltung die Buchhaltung einer neu gegründeten gemeinnützigen Aktiengesellschaft. «Deshalb habe ich nun entschieden, mich voll und ganz auf mein berufliches Leben zu konzentrieren», führt Harry Sprecher aus. Er wird das Amt weiter ausführen, bis ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin gefunden ist. «Danach trete ich aber vollumfänglich aus der Schulpflege zurück.»

Harry Sprecher wurde im Jahr 2012 bei einer stillen Wahl zum neuen Präsidenten der Primarschulpflege gewählt. In den vergangenen sieben Jahren habe die Behörde Kontinuität und Stabilität erzeugt. «Früher gab es viele Wechsel an der Spitze der Schule. Nun haben wir überall gute Leute.» Ein besonderes Highlight für Sprecher war die Erarbeitung des Konzepts «Starke Lern- und Arbeitsbeziehungen». «Wir haben ein eigenes Modell für Bachenbülach erstellt. Dabei achteten wir zum Beispiel darauf, dass weniger Lehrpersonen für die einzelnen Klassen zuständig sind.»

«Unterstütze den Weg zur Einheitsgemeinde»

Gemeindepräsident Michael Biber sagt: «Die Bezirksratskanzlei informierte den Gemeinderat mit Schreiben vom 27. Juni über die Entlassung von Harry Sprecher per Amtsantritt der Nachfolgerin oder des Nachfolgers.» Die Bezirksratskanzlei habe den Gemeinderat als wahlleitende Behörde ersucht, eine Ersatzwahl anzuordnen. «Kommt keine stille Wahl zustande, erfolgt eine Wahl an der Urne», erklärt Biber. Es dürfte mehrere Monate dauern, bis die Nachfolge von Sprecher geregelt ist.

Am 9. Februar 2020 werden die Bachenbülacher Stimmberechtigten an der Urne entscheiden, ob Bachenbülach zur Einheitsgemeinde wird. Das Präsidium der Primarschulpflege würde in diesem Fall im Gemeinderat Einsitz nehmen und aus der Behörde wird eine eigenständige Kommission mit fünf Mitgliedern. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Schulgemeinde anfänglich wenig begeistert von der Idee einer Einheitsgemeinde war. In der Zwischenzeit hat sich das geändert. Harry Sprecher sagt: «Ich unterstütze den Weg zur Einheitsgemeinde und hätte den Übergang gerne mitgestaltet.» Künftig werde er das Geschehen in der Schulpflege jedoch aus der Sicht eines Stimmbürgers und als Vater eines schulpflichtigen Sohns mitverfolgen.

Erstellt: 09.07.2019, 17:34 Uhr

Harry Sprecher möchte sich auf seinen Beruf konzentrieren. (Bild: PD)

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!