Dielsdorf/Stadel

Unterländer Eventorganisator startet mit Streetfood-Festivals durch

Kulinarische Weltreisen auf kleinstem Raum sind hip. So auch in Dielsdorf, wo in einer Woche das 3. Street-Food-Park-Festival steigt. Bereits hat Schweiz Tourismus beim Organisator aus Stadel angeklopft.

Das Fleisch-und-Brot-Angebot – wie hier aus Argentinien – gehörte an den ersten beiden Street-Food-Park-Festivals in Dielsdorf zu den beliebten Klassikern.

Das Fleisch-und-Brot-Angebot – wie hier aus Argentinien – gehörte an den ersten beiden Street-Food-Park-Festivals in Dielsdorf zu den beliebten Klassikern. Bild: ZU Archiv

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eigentlich ist er selbständiger Künstlermanager und hatte bislang nicht sehr viel mit Gastronomie am Hut. Aber mit seiner Idee Streetfood-Festivals durchzuführen hat Daniele Ficarazzi aus Stadel den Nerv der Zeit getroffen. «Am Zürcher Hauptbahnhof haben wir gerade einen Besucherrekord aufgestellt mit unserem Anlass», frohlockt der Eventmanager mit 20 Jahren Erfahrung aus der Künstlervermarktungsbranche.

Über 100'000 Leute seien am ersten von sieben Streetfood-Festivals seines Labels in diesem Jahr dabeigewesen. «Die Kombination von Musik und Essen ergab am Ende ein richtiges Volksfest», freut sich Ficarazzi. Seine Eventagentur «Alta Vista» ist wie er selbst auch im Unterland zuhause. Von Büro in Rümlang aus hat er für 2019 bereits eine ganze Reihe von Veranstaltungen unter dem Titel «Street-Food-Park-Festival» aufgegleist. Die Saison dauert bis im Oktober.

15'000 Besucher erwartet

Nach dem Auftakt im Zürcher HB und gleich anschliessend am Zürich Marathon steht am Freitag in einer Woche sozusagen das Heimspiel vor der Tür. Dann findet auf der Pferderennbahn von Dielsdorf die dritte Ausgabe dieser kulinarischen Weltreise im Kleinformat statt. Wobei «Kleinformat» in diesem Fall 40 Essstände bedeutet. Und jeder von den selbständigen Standbetreibern mit noch ganz verschiedenen Gerichten im Angebot präsent sein werde, erzählt Ficarazzi. Er spricht von rund 250 verschiedenen Menüs und Spezialitäten, die von Freitagabend (24.5. ab 17 Uhr) bis Sonntag (20 Uhr) verkostet werden können. Für den erwarteten Ansturm stehen rund 1000 Parkplätze und bei den Essständen auch 500 Sitzplätze und Lounges sowie eine Bar mit breitem Cocktailangebot bereit.

«Der Erfolg unserer Veranstaltung ist sehr stark von der Witterung abhängig.»Daniele Ficarazzi

Das lässt darauf schliessen, dass dieses Jahr erneut ein Besucherzuwachs erwartet wird. «Wenn 15000 bis 20000 Leute kommen, wären wir ‹happy›», sagt der Organisator. Gerade weil er mehr Publikum anziehen wolle, habe er sich entschieden, das Streetfood-Festival heuer nicht mehr im Herbst – wie die ersten beiden Male – sondern im Frühling durchzuführen. Der Grund liegt auf der Hand: «Der Erfolg unserer Veranstaltung ist sehr stark von der Witterung abhängig.» Und sowohl die Première wie auch die Neuauflage waren nicht gerade vom Wetterglück begünstigt worden, gibt der Stadler Unternehmer zu bedenken. Trotzdem waren vom 30. August bis zum 2. September 2018 bereits rund 10000 Besucher gezählt worden, was Ficarazzi in seinem Unterfangen bestärkte weiterzumachen.

Ein grosser Trend

«Nach dem Rekordevent in Zürich hat sich bereits Schweiz Tourismus bei uns gemeldet», erzählt der Stadler stolz. Überhaupt werde er derzeit von Anfragen überschwemmt, sagt der Organisator. Sein Konzept eines authentischen, international gut durchmischten Streetfood-Festivals samt Unterhaltungsangebot kommt ganz offensichtlich an.

«Das ist ein grosser Trend und wir wollen uns danach richten und uns da und dort den sich verändernden Strömungen anpassen», ist sich der Macher des Street-Food-Park-Festivals bewusst. Dass die Gefahr besteht, dass sich der Streetfood-Trend auch ziemlich rasch wieder abkühlen könnte, ist ihm bewusst. Nichtsdestotrotz will er den Erfolg weiter auskosten. «Nächstes Jahr wird es sicherlich noch mehr solcher Festivals von uns geben.» Und schon heuer erwarten den Stadler noch viele grosse Einsätze. So zum Beispiel auch Anfang Juli am Züri-Fäscht, wo er und seine kulinarischen Partner aus aller Herren Länder auf dem Bürkliplatz die Essstände aufbauen werden. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 16.05.2019, 17:56 Uhr

Artikel zum Thema

Festival setzte auf weniger Stände

Dielsdorf Gegen 10'000 Besucher genossen laut Veranstaltern am dreitägigen Street-Food-Park-Festival auf der Parkrennbahn in Dielsdorf Spezialitäten aus aller Welt. Trotz des Erfolges zeichnet sich landesweit eine Sättigung bei solchen Events ab. Mehr...

Infobox

Street-Food-Park-Festival vom 24. bis 26. Mai auf der Pferderennbahn in Dielsdorf. Auftakt ist am Freitag, 17 Uhr, mit DJ und Bar-betrieb. Erstmals gibt es einen Shuttlebus vom Bahnhof Dielsdorf und Niederglatt zum Gelände.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben