Gemeinderanking

Wallisellen ist erneut die «beste» Gemeinde des Unterlands

Im «Weltwoche»-Ranking der besten Schweizer Gemeinden schneidet die Region gut ab.

Das Unterland wird im «Weltwoche»-Ranking zum zweiten Mal infolge von der Gemeinde Wallisellen angeführt.

Das Unterland wird im «Weltwoche»-Ranking zum zweiten Mal infolge von der Gemeinde Wallisellen angeführt. Bild: Google Maps

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

An der Goldküste lebt es sich am besten. Dies geht aus dem aktuellen Ranking, das die «Weltwoche» jährlich publiziert, hervor. Gleich mehrere Gemeinden des unteren rechten Zürichseeufers schaffen es in die Top 20. Zollikon führt die Rangliste an. Dahinter folgen der letztjährige Sieger Meggen LU und die Stadt Zug. Insgesamt wurden 928 Gemeinden, die mehr als 2000 Einwohnerinnen und Einwohner zählen, miteinander verglichen. Damit fielen von den 44 Unterländer Kommunen schon 14 weg.

Wallisellen überzeugt beim Wohnen und beim ÖV

Die Bewertung der Gemeinden erfolgt auf Basis von 50 Einzelindikatoren. Diese werden wiederum in sieben Kategorien gruppiert (Wohnen, Arbeitsmarkt, Bevölkerung, Steuern, Erreichbarkeit, Versorgung und Sicherheit). Der Durchschnitt aller Rangpunkte ergibt letztlich die Platzierung im Ranking.

Die Unterländer Gemeinden schlagen sich im nationalen Vergleich souverän. Elf von ihnen haben es in die Top 100 geschafft. Angeführt wird die Region zum zweiten Mal infolge von Wallisellen, das auf Rang 20 liegt (Vorjahr Rang 29). Gemeindepräsident Peter Spörri sagt: «Das freut mich sehr.» Wallisellen überzeugt vor allem in den Kategorien Wohnen (Rang 18) und Erreichbarkeit (Rang 13). «Das Wohnungsangebot konnte vielfältig ergänzt werden.» Und im öffentlichen Verkehr sei die Gemeinde ohnehin gut ans Netz angebunden. In der Kategorie Sicherheit, in welcher Straftaten gegen das Strafgesetzbuch, Betäubungsmittel- und Ausländergesetz gezählt werden, schneidet Wallisellen mit Rang 793 hingegen sehr schlecht ab. «Das ist zurückzuführen auf die grossen Personenfrequenzen im Glattzentrum», erklärt Spörri. In der Gemeinde habe es ansonsten keine aussergewöhnlichen Vorfälle gegeben.

Auch die Stadt Kloten schneidet in der Kategorie Sicherheit schlecht ab (gleicher Rang wie Wallisellen). Dort dürfte der Flughafen der Grund dafür sein.

Rafz wehrt sich gegen die rote Laterne

Den Stempel «schlechteste Unterländer Gemeinde» erhält in diesem Jahr Rafz – auch wenn das Dorf mit Rang 434 noch immer in der vorderen Hälfte der gesamt 928 Gemeinden platziert ist. Die fragwürdige Ehre wurde im vergangenen Jahr Glattfelden zuteil. Kurt Altenburger, Gemeindepräsident von Rafz, wehrt sich: «Für die Gemeinde Rafz ist das aktuelle Resultat des Gemeinderankings im Vergleich zu den Vorjahren nicht nachvollziehbar und kann nicht für bare Münze genommen werden. Wir lassen uns durch diese Umfrage auch nicht ins Bockshorn jagen.» Es sei auffallend, dass die Kategorie Arbeitsmarkt mit der Rangierung 886 (Vorjahr 100) ausser Kontrolle geraten sei. Der Aspekt Wohnen werde hingegen neu mit der Rangierung 265 (Vorjahr 758) aufgeführt. «Die übrigen Umfrageelemente sind aufgrund der geografischen Lage von Rafz nachvollziehbar und kaum objektiv zu bewerten.» Altenburger fügt an: «Die Bevölkerungsentwicklung wie auch die rege Bautätigkeit zeigen ein anderes Bild der Gemeinde auf. Die Wohn- und Lebensqualität in Rafz hat nicht gelitten und die Arbeitsmarktsituation hat sich im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert.» Es stelle sich daher die Frage, welchen Nutzen die Umfrage habe, wenn derartige Abweichungen im Vergleich zum Vorjahreswert möglich seien.

Erstellt: 15.08.2019, 17:36 Uhr

Die Region im Ranking der Besten Gemeinden

Das «Weltwoche»-Ranking berücksichtigt 928 Gemeinden mit mehr als 2000 Einwohnern. Die Unterländer Gemeinden (sowie die acht grossen Städte der Schweiz) figurieren auf den nachstehenden Listenplätzen (in Klammern der Rang von 2018). Aufgeführt sind ferner die drei besten und die drei schlechtesten Gemeinden. Die Ortschaften wurden einerseits einem Niveau-Ranking unterzogen, das die aktuelle Attraktivität misst, beispielsweise die Beschäftigungszahlen. Der zweite Teil umfasst ein Dynamik-Ranking, das die Entwicklung während eines Zeitraums beurteilt, wie die Veränderung der Beschäftigungszahlen über drei Jahre. Die vollständige Liste gibt es unter www.weltwoche.ch/gemeinderating2019.

1. Rang (2.): Zollikon

2. (1.) Meggen

3. (4.) Zug

20. (29.) Wallisellen

23. (30.) Zürich

40. (60.) Winterthur

44. (67.) Rümlang

45. (96.) Opfikon

46. (43.) Dietlikon

67. (90.) Bassersdorf

73. (119.) Bülach

78. (105.) Winkel

79. (89.) Regensdorf

85. (84.) Lufingen

91. (34.) Otelfingen

117. (132.) Niederglatt

120. (80.) Luzern

121. (171.) Niederweningen

127. (218.) Dällikon

133. (147.) Bern

134. (113.) Kloten

136. (118.) Genf

137. (92.) Basel

141. (228.) Bachenbülach

147. (143.) Steinmaur

148. (167.) Dielsdorf

150. (127.) Niederhasli

171. (87.) Buchs

174. (241.) Stadel

184. (130.) Nürensdorf

203. (162.) Oberglatt

210. (303.) Rorbas

215. (300.) Lausanne

279. (222.) Eglisau

282. (382.) Embrach

283. (263.) Freienstein-Teufen

308. (325.) Höri

347. (407.) Lugano

353. (342.) Neerach

398. (441.) Glattfelden

434. (327.) Rafz

926. (916.) Dulliken SO

927. (915.) Valbirse BE

928. (919.) Val Terbi JU

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!