Boppelsen

Wümmet für den Schaumwein zum Dorffest

Die sieben Bopplisser Weinbauern haben am selben Tag Trauben geerntet, damit diese gleichzeitig zum Kelterer gebracht werden können.

Die Bopplisser Weinbäuerinnen und Weinbauern spenden pro Rebfläche rund 90 Kilo Trauben für den Schaumwein zum Bopplisser Dorffest 2020. Von links: Andreas Trüeb, Jakob Trüeb, Cees van Rijn, Christa Schlatter, Hans Schlatter, Hermann Schmid, Robert Ottiger, Ursula Kern, Andy Walser und Jakob Kern.

Die Bopplisser Weinbäuerinnen und Weinbauern spenden pro Rebfläche rund 90 Kilo Trauben für den Schaumwein zum Bopplisser Dorffest 2020. Von links: Andreas Trüeb, Jakob Trüeb, Cees van Rijn, Christa Schlatter, Hans Schlatter, Hermann Schmid, Robert Ottiger, Ursula Kern, Andy Walser und Jakob Kern. Bild: Leo Wyden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

600 Kilo dunkellblaue Trauben kann Hermann Schmid am Donnerstag zum Keltern geben. Der Bopplisser Landwirt und Rebbauer wirft einen letzten Blick auf die kostbare Fracht, bevor er die Tür seines Transporters verschliesst. Es sind Trauben von allen sieben Bopplisser Rebgütern, geerntet am selben Morgen, die Schmid nun nach Ellikon an der Thur zur Weiterverarbeitung fährt.

Die Winzer haben ihre Arbeit im Rebberg für diesen Tag abgeschlossen. Sie stehen um den Transporter und kommentieren die Weinlese. «Es sind wunderbare Trauben», bemerkt Christa Schlatter. «Wir haben Glück dieses Jahr.» Die Stare seien nicht über die Beeren hergefallen und auch die gefürchteten Kirschessigfliegen hätten keinen nennenswerten Schaden angerichtet.

Blauburgunder führen alle

Die prallen, glänzenden Beeren in Schmids Transporter sind Blauburgunder-Trauben, die einzige Rebsorte, die alle sieben Bopplisser Weingüter anbauen. «Wir ernten heute rund 90 Kilo», sagt Jakob Kern, der mit seiner Frau Ursula Kern wie Familie Schlatter 40 Aaren Rebberg am Lägernsüdhang bebaut.

Impressionen von der Wümmet (Video: Leo Wyden/mcp)

Am Donnerstag gehts aber nicht um die normale Wümmet: Die gleichzeitige Weinlese der sieben Bopplisser Weinbauern dient einem ganz speziellen Zweck. Die Trauben werden zu einem Schaumwein fürs Bopplisser Dorffest 2020 gekeltert. Jeder der sieben Winzer trägt rund 90 Kilo Trauben dazu bei – als Geschenk für ihr Dorf.

Wein für Dorffest-Apéro

Laura Baur-Storni beobachtet das Verladen der Trauben. Als OK-Präsidentin des Bopplisser Dorffest ist sie für den Festwein zuständig. Dass alle Rebbauern einen Teil ihrer Traubenernte fürs Dorffest spenden, sei einzigartig, sagt sie. «Nächstes Mal treffen wir uns, um den Schaumwein zu degustieren», verspricht sie der versammelten Mannschaft.

«Serviert wird der Festwein erstmals am Apéro zur Eröffnung des Dorffests am 28. August 2020.»SouLaura Baur-Storni?
OK-Präsidentin des Bopplisser Dorffestsrce

Baur-Storni wird den Festwein in Empfang nehmen, wenn die Flaschen im Juni von der Weinkellerei in Ellikon an der Thur nach Boppelsen gebracht werden. «Serviert wird der Festwein dann erstmals am Eröffnungsapéro zum Dorffest am 28. August 2020. Danach wird er in den Festbeizlis ausgeschenkt.» Wer den Schaumwein lieber zuhause trinke, könne ihn auch bestellen, sagt sie.

Zweite Gärung ist nötig

Bauer-Storni verabschiedet sich schliesslich und die Winzer packen ihre Geräte zusammen. Hermann Schmid startet den Transporter und fährt los.

Wie geht es nun weiter mit den Trauben? Weinbauer Cees van Rijn erklärt, dass auch aus blauen Trauben heller Wein entsteht, wenn der Saft nicht im Brei aus Fruchtfleisch, Häuten und Kernen, der sogenannten Maische, gelagert wird. Blauburgunder-Trauben – auch bekannt als Pinot noir – könne man somit zu Rot- und Weisswein verarbeiten.

«Das gilt auch für Schaumwein», sagt van Rijn und fügt an, qualitativ hochwertigen Schaumwein werde im Flaschengärverfahren hergestellt. «Die erste Gärung findet in der Flasche statt. Danach wird diese geöffnet und der Satz entfernt.» Um den Wein in Schaumwein zu verwandeln, brauche es eine zweite Gärung. «Man gibt also Hefe und Zucker in die Flasche und verkorkt diese.» Es sei dasselbe Verfahren wie beim Champagner, betont der Winzer. Nur sei die französische Bezeichnung des Schaumweins markenrechtlich geschützt. Der Bopplisser Festwein wird also ein edler Schaumwein wie das renommierte französische Pendant sein. Ein edler Festwein ruft nach einer entsprechenden Etikette. Wie diese aussehen wird, weiss Baur-Storni allerdings noch nicht. Sicher werde sie die Namen der Weinbauern tragen.

Volg als Abnehmer

Hans und Christa Schlatter kultivieren 40 Aaren Rebberg in vierter Generation. Die beiden haben am Donnerstag erst einen Teil der Trauben gelesen. «Die eigentliche Wümmet ist am Dienstag», sagt Christa Schlatter. Dann werde sie mit 20 Helferinnen und Helfer im Rebberg sein. Abnehmer der Trauben ist die Volg-Weinkellerei. Das sei schon immer so gewesen und sie seien zufrieden mit dem Abnehmer, ergänzt sie. «Der Volg bietet uns Produzenten auch fachliche Weiterbildung bei Anbau und Pflege der Trauben. Das ist wertvoll.» Heute sei weniger Menge, dafür mehr Qualität gefragt. So würden Beeren, die nicht ganz reif sind, am Weinstock gelassen. Das sei gut so, die Weinqualität habe sich erfreulich entwickelt.

Auf den 2,8 Hektaren Rebberg am Lägernsüdhang wird zumeist Blauburgunder und Riesling Silvaner angebaut. Die kleine Gemeinde Boppelsen blickt dank Jurakalkboden und sonniger Lage auf eine lange Rebbautradition zurück. Diese wird am Dorffest vom 28. bis 30. August 2020 mit dem Bopplisser Festwein gefeiert.

Erstellt: 04.10.2019, 16:46 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles