Zum Hauptinhalt springen

Abstimmungskampf trübt Dorfidylle

Die Oberembracher Bevölkerung muss an der Urne darüber entscheiden, wie der Verkehr künftig durchs Dorf rollen soll. Die Vehemenz, mit welcher der Abstimmungskampf geführt wird, überrascht die Gemeindepräsidentin.

Der aktuelle Abstimmungskampf im idyllischen Oberembrach ist von Gehässigkeit geprägt.
Der aktuelle Abstimmungskampf im idyllischen Oberembrach ist von Gehässigkeit geprägt.
Archiv

Die Leserbriefspalten im «Zürcher Unterländer» werden momentan von zwei Themen dominiert – der Selbstbestimmungsinitiative der SVP und der Abstimmung in Oberembrach über die Verkehrsführung durch die Gemeinde nach der absehbaren Sperrung des Eigentals. In der kleinen Gemeinde mit gut 1000 Einwohnern ist das Thema Verkehr zum grossen Politikum geworden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.