Zum Hauptinhalt springen

Aktionen fürs Klima sollen stören

Die Klimastreiks in den Schweizer Städten stagnieren. Nun wollen die Organisatoren den Druck erhöhen und haben es deshalb auf wichtige Verkehrsachsen abgesehen.

Störaktionen sollen frischen Wind in die Klimabewegung bringen.
Störaktionen sollen frischen Wind in die Klimabewegung bringen.
Samuel Golay, Keystone

Flughäfen sind beliebte Ziele für Klimademonstrationen. Im Januar hatten Anhänger der Bewegung Extinction Rebellion (Englisch für «Rebellion gegen das Aussterben») ein sogenanntes Die-in im Flughafen von Bristol (GB) organisiert. Weil der Flughafen Expansionspläne angekündigt hatte, belagerten die Demonstranten ein Terminal, indem sie sich auf dem Flughafenboden hinlegten und ihren Tod vortäuschten. Sie wollten so auf kreative Weise die Folgen des Klimawandels aufzeigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.