Zum Hauptinhalt springen

Zwingli änderte das Bülacher Wappen

Das Amt für Raumentwicklung hat je eine Zürcher Landkarte aus den Jahren 1566 und 1667 online zugänglich gemacht. Das historische Material ermöglicht einen besonderen Blick auf das Unterland von einst.

Jos Murers Werk von 1566 ist die älteste gedruckte Karte des Kantons. Holzdruck auf Papier, 124 auf 105 cm.
Jos Murers Werk von 1566 ist die älteste gedruckte Karte des Kantons. Holzdruck auf Papier, 124 auf 105 cm.
Quelle: GIS Kanton Zürich

Laurentius von Rom ist seit jeher der Patron der Bülacher Kirche, und damit der Stadtheilige. Der Rost, auf dem er als Märtyrer des Glaubens bei lebendigem Leibe verbrannt worden ist, zierte das Wappen Bülachs zum ersten Mal um 1384, als die Gemeinde das Stadtrecht erhielt.

Als aber Jos Murer keine 200 Jahre später die erste gedruckte Karte des Kantonsgebiets kreierte, versah er Bülach mit einem anderen Wappen: Mit einem schräg geteilten Schild, ähnlich dem Zürcher Wappen, nur dass die Bülacher Version in rot-weiss gehalten war. So belegt es die Zürcher Chronik von Gerold Edlibach (1486). Und noch als der Kartograf Hans Conrad Gyger 1667 seine Zürcher Karte vorlegte, blieb der Laurentius-Rost verschwunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.