Zum Hauptinhalt springen

Altbacken geht bei Bäckern nicht

Zwei bekannte Unterländer Bäcker sind kürzlich pleitegegangen. Mit Mühlebach und Beck Keller hat die Region zehn Bäckereiverkaufsstellen verloren. Während die einen scheitern, ist ein anderer Unterländer weiter auf Erfolgskurs. «Man muss sich eben bewegen», sagt René Fleischli.

Michael Trost

Es war ein harter Schlag: Die vom Konkursamt verfügte Schliessung des gesamten Beck-Keller-Imperiums hat für viel Aufsehen gesorgt in den letzten Tagen. Alle 13 Verkaufsstandorte vom Zürichsee übers Limmattal bis weit ins Unterland sind davon betroffen. Rund 100 Angestellte stehen als Folge des Bankrotts seit Ende letzter Woche ohne Job da. Nach dem Ende der Bäckerei Mühlebach, die von Stadel aus für fünf weitere Standorte in der Region Backwaren produzierte, ist es der nächste prominente Bäckereikonkurs im Unterland in diesem Jahr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.