Bachenbülach

Alte Schlagerhits auf die Bühne gestellt

Im Mittelpunkt von Mirko Botts Musikkomödie «Oh Alpenglühn» stehen eine Liebesgeschichte und Erinnerungen an alte Schlagerhits. Das Stück hat morgen Freitag in den Kammerspielen Seeb Premiere und steht bis Ende Oktober auf dem Spielplan.

Massimo Camizzi steht als Bauer Hubi auf der Bühne der Kammerspiele Seeb.

Massimo Camizzi steht als Bauer Hubi auf der Bühne der Kammerspiele Seeb. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Musicaldarstellerin Carolin wird von ihrem Manager, der Presse, den Produzenten und zu guter Letzt von ihrem Ehemann verfolgt. Allem will sie entfliehen und sucht Zuflucht in der heilen Bergwelt. Doch statt im 5-Sterne-Wellnesshotel landet sie auf dem Hof des Jungbauern Hubi. Bald kommen sich Caroline und der Naturbursche näher. Mit den unerwünschte Gästen, die plötzlich auftauchen, kommt die Lawine dann ins Rollen.

Das ist die Ausgangslage von Mirko Botts Zwei-Personen-Komödie «Oh Alpenglühn». Eine Besonderheit ist dabei, dass die Geschichte anhand von bekannten Liedern aus den vergangenen Jahrzehnten erzählt wird; darunter sind Werke von Heino, Strauss, Cole Porter, aber auch der «Dirty Dancing»-Hit «Time of my life».

Bohny und Camizzi im Duett

Ab morgen Freitag wird das Stück in einer Mundartfassung an den Kammerspielen Seeb in Bachenbülach gegeben. In den Rollen von Carolin und Hubi sind Katharina Bohny und Massimo Camizzi zu erleben. Die beiden singen und schauspielern sich durch die Themen und vor allem im zweiten Teil gelingt es ihnen, das Publikum mitzureissen. Bereits vor der Premiere durften sich die Mitarbeitenden der Kammerspiele Seeb die heitere Liebesgeschichte zu Gemüte führen.

«Ich spiele zum ersten Mal bei den Kammerspielen Seeb und schätze den stilvollen Saal mit dem Kronleuchter.»Massimo Camizzi

Die Künstler selber sind voller Adrenalin. «Ich spiele zum ersten Mal bei den Kammerspielen Seeb und schätze den stilvollen Saal mit dem Kronleuchter», sagte Massimo Camizzi. «Auf die kommenden Vorstellungen freue ich mich sehr.» Katharina Bohny spielt zum dritten Mal bei den Kammerspielen. Bohny und Camizzi wurden von Regisseur Hans Peter Incondi aufgrund ihrer gesanglichen und schauspielerischen Qualitäten ausgewählt. Die Stimmen harmonierten, ebenso überzeuge ihn der starke Ausdruck.

«Die Theatergäste erwartet am Premierenabend ein Buffet, das wir gemäss dem Thema etwas rustikaler gestalten als üblich», versprach die Leiterin der Gastronomie Monika Sigrist. «Wir freuen uns auf viele tolle Besucher.» Zur Premiere werden bekannte Schauspieler als Gäste erwartet.

Stück für die Reeperbahn

«Oh Alpenglühn» lief vor Jahren erfolgreich am Schmidt Theater an der Hamburger Reeperbahn, für das der Autor Mirko Bott das Werk auch verfasst hatte. Die Schweizer Fassung tourte letztes Jahr, ebenfalls mit Katharina Bohny und Massimo Camizzi, in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Bauernverband durch die deutschsprachige Schweiz und gastierte dabei auf verschiedenen Bauernhöfen.

Für Regisseur Hans Peter Incondi bestand die Herausforderung darin, das Stück mit Bauernhof-Ambiente auf die Bühne der Kammerspiele Seeb zu bringen. «Unser Bühnenbildner hat ein tolles Bühnenbild geschaffen, vor dem die Szenen wirkungsvoll herüberkommen», sagte Incondi. Vom Theatersaal in Bachenbülach ist der Berner Regisseur begeistert. «Ich kannte das Theater zuvor nicht, und das Ambiente ist einmalig.»

Erstellt: 18.09.2019, 17:30 Uhr

Aufführungen

Premiere ist am Freitag, 20. September, um 20 Uhr. Weitere Aufführungsdaten auf www.kammerspiele.ch

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!