Zum Hauptinhalt springen

Altlasten trüben den Badespass

Kalkhaltiges Wasser, Planungsfehler und das 40 Jahre alte Rückgrat der Anlage machen dem Hallen- und Freibad Erlen in Dielsdorf zu schaffen ­– und das, obwohl die Trägergemeinden das Bad vor kurzem saniert haben.

Nach einer aufwändigen Sanierung vor drei Jahren sehen sich die heutigen Betreiber der Anlage mit planerischen Fehlern konfrontiert.
Nach einer aufwändigen Sanierung vor drei Jahren sehen sich die heutigen Betreiber der Anlage mit planerischen Fehlern konfrontiert.
Archiv/Balz Murer

Bei der 16 Millionen Franken teueren Sanierung der Sportanlage Erlen in Dielsdorf lief nicht alles Rund. Dies zeigt sich nun knapp drei Jahre nach Abschluss der Renovation. Zwar wurde das Bad mit Glasdach, grosser Rutschbahn und neuem Kinderplanschbecken im Aussenbereich aufgewertet. Gewisse Planungsfehler wirken sich aber negativ auf die Benutzung der neu geschaffenen Infrastruktur aus. Neben den schlecht funktionierenden Duschen wurden auch im Aussenbereich Denkfehler gemacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.