Hüntwangen

Mauern, Baggern, Vollgas geben

Am 13. Erlebnistag im Amphitheater kamen über 300 Menschen mit einer Beeinträchtigung zu einer Auszeit aus dem Alltag. Die Lernenden der Marti AG Bauunternehmung bereiteten den Tag vor und betreuten die Gäste auf dem Parcours.

Insgesamt 15 Posten sind aufgestellt, wo die Lernenden, die über 300 Menschen mit Behinderung mit ihren Berufen bekannt machen.
Video: Paco Carrascosa

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Lehrling Siro Cescutti nimmt eine Maurerkelle mit Zement. Neben ihm steht Natascha aus Winterthur. Der 17-Jährige zeigt ihr, wie ein Maurer eine Pyramide baut. «Den Stein genau auf den Mörtel legen», weist er sie an. Die junge Frau macht es genauso, wie Siro es ihr erklärt hat und freut sich über das Lob des Lehrlings. Dieser füllt die Karte aus, die belegt, welche Posten Natascha absolviert hat. Mit einem Lächlen im Gesicht wechselt die junge Frau zum nächsten Stand.

Insgesamt 15 Posten sind aufgestellt, wo die Lernenden, vorwiegend junge Männer der Marti AG Bauunternehmung, die 310 Menschen mit Behinderung mit ihren Berufen bekannt machen. Sie dürfen mit einer Bagger manövrieren, Nägel einschlagen und vieles mehr. 90 Begleiter der Institutionen sorgen für das Wohlbefinden ihrer Schützlinge.

Wer will, darf mit dem Pferdegespann ins Grüne mitfahren oder auf dem Quad eine Runde über Stock und Stein drehen.

Hüntwanger Bauern machen mit

«Schneller, Vollgas geben!» feuern die Passagiere den landwirtschaftlicher Angestellten Jonas Mühlemann auf dem Traktor an. «Die Aufgabe ist etwas ganz neues für mich», sagt der Jungbauer. «Es macht viel Freude, die dankbaren Gäste auf dem Gelände herumzukurven», sagte er und befördert seine Fahrgäste in die Arena des Amphitheaters.

Dort haben Bauern aus Hüntwangen und Umgebung Traktoren, Mähdrescher und Heuwender aufgestellt. Hester Rutschmann aus Hüntwangen ist am Posten stationiert, wo die Menschen Stiefel in eine Zaine werfen dürfen. Bei jedem gelungenen Wurf applaudieren die Gspändli begeistert. «Mit behinderten Menschen zu arbeiten, und ihnen dabei meine Welt, nämlich die der Bauern zu zeigen, macht mich glücklich», sagt Rutschmann. Obschon traumhaftes Wetter fürs Heuen ist, zögerte sie und ihr Mann Daniel Rutschmann keinen Augenblick, als sie zum Mitmachen angefragt wurden. «Heuen können wir später noch,“ sagt sie.

Miles Knöpfli zeigt Darden wie der Bagger bedienen werden muss. Fotos: Paco Carrascosa

Ueli Niederberger, Ausbildungsverantwortlicher der Marti AG Bauunternehmung, mit 600 Mitarbeitenden im Hoch-, Tief- und Spezialtiefbau, geht zufrieden über das Gelände. «Es ist toll zu sehen, wie sich die Lehrlinge ins Zeug legten, um unseren Gästen einen unvergesslichen Tag zu bereiten», sagt er. Rund eineinhalb Tage benötigten die 34 Handwerker Lehrlinge der Baufirma für die Vorbereitungen. Ihnen zur Seite standen je drei Lernende der Pro Informis sowie von Pigna, Raum für Menschen mit Behinderung.

Sozialkompetenz als Teil der Ausbildung

«Unseren Lernenden Sozialkompetenz zu vermitteln, ist ein wichtiger Aspekt in der Ausbildung», erklärt Ueli Niederberger. «Die Organisation der Attraktionen und die gemeinsamen Erlebnisse mit behinderten Menschen bieten sich hervorragend dafür an.»

Der Postenlauf ist kein Wettbewerb, dennoch gibt es Punkte. «Am Ende des Tages zählen wir das Punktetotal zusammen und berechnen es in Franken. Der so erspielte Betrag wird als Geschenk an die Aktion gespendet», führt Niederberger aus. «So geben wir die Freude eines gelungenen Tages noch einmal weiter.»

Getragen wird der Erlebnistag durch die Marti AG Bauunternehmung, welche vor 13 Jahren beschlossen hat, auf Kundengeschenke zu verzichten. Stattdessen rief die Firma den Erlebnistag ins Leben. «Unsere Kunden stehen hinter dem gemeinnützigen Gedanken», hält Ueli Niederberger fest.

Erstellt: 20.06.2019, 15:50 Uhr

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!