Zum Hauptinhalt springen

Am meisten Subventionen fliessen nach Stadel

25,3 Millionen Franken an Direktzahlungen erhielten im Jahr 2017 die Bauernbetriebe in der Region. Pro Hof gab es zwischen weniger als 2000 und fast 340000 Franken.

Nirgends im Unterland leben so viele Hühner wie in Embrach (Symbolbild). Weitere Facts finden Sie weiter unten.
Nirgends im Unterland leben so viele Hühner wie in Embrach (Symbolbild). Weitere Facts finden Sie weiter unten.
Keystone

Rund 3,7 Milliarden Franken betrug das Landwirtschaftsbudget des Bundes im Jahr 2017. Davon flossen etwa drei Viertel – oder 2,8 Milliarden Franken – in Form von Direktzahlungen an die Bauernbetriebe. Die Unterländer Höfe sowie die Höfe der beiden Gemeinden Buchberg und Rüdlingen erhielten insgesamt Direktzahlungen in der Höhe von 25,3 Millionen Franken. Dies lässt sich aus einem Datensatz herauslesen, den dem Recherchedesk Tamedia und dieser Zeitung vorliegt (siehe Kasten).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.