Zum Hauptinhalt springen

An diesen vier Orten könnte der Eingang zum Tiefenlager zu stehen kommen

Dass die Oberflächenanlage allenfalls in Weiach oder in Stadel gebaut würde, ist bereits bekannt. Nun hat die Nagra Vorschläge ausgearbeitet, die zeigen, wo die Bauten platziert werden könnten.

Ein solcher Betriebs- und Lüftungszugang könnte in Stadel Haberstal gebaut werden.
Ein solcher Betriebs- und Lüftungszugang könnte in Stadel Haberstal gebaut werden.
Nagra

Für den Bau und Betrieb eines Tiefenlagers wird an der Oberfläche ebenfalls eine Anlage benötigt. Wo die radioaktiven Abfälle empfangen und umgepackt werden, bevor sie unter die Erde kommen, ist zurzeit noch nicht bekannt. Die Regionalkonferenz Nördlich Lägern hielt im vergangenen Jahr fest, dass sich Weiach und Stadel Haberstal am ehesten als Standorte für solche Bauten eigenen würden. Nun geht es in einem nächsten Schritt darum, die Oberflächeninfrastruktur gemeinsam mit den Standortregionen weiterzuentwickeln. Zu dieser Infrastruktur gehören neben der Oberflächenanlage insbesondere auch die Betriebs- und Lüftungsschächte. Die Nagra hat für den Standort Nördlich Lägern vier Vorschläge ausgearbeitet. Diese zeigen, wo die verschiedenen Elemente platziert werden könnten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.