Videoserie «Badis im Test»

«An heissen Tagen kommen bis zu 3500 Gäste»

Das Freibad Schluefweg wurde vor vier Jahren komplett saniert.

Im Video ist zu sehen, warum Redaktor Flavio Zwahlen zu der gemütlicheren Sorte Badegast gehört.
Video: Michael Caplazi

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

12 Millionen Franken kostete die Sanierung des Freibads Schluefweg. Das Resultat kann sich sehen lassen. Ein Blickfang ist sicherlich der Turm in Form einer Rakete mit der 100 Meter langen Rutschbahn. Dazu kommen zwei weitere, kürzere Rutschbahnen. Daniel Weiss, Leiter Hallen- und Freibad, sagt: «An guten Tagen sind 2000 bis 2500 Gäste bei uns.» An sehr heissen Tagen können es auch mal bis zu 3500 Personen sein. «Die Besucherzahlen brechen in den Sommerferien immer ein wenig ein, da viele Leute verreisen und Badeferien im Süden machen.»

Das Freibad Schluefweg profitiert auch von seiner Lage. So befindet sich direkt neben der Anlage ein Seilpark. «Es kommt immer wieder vor, dass einige Besucherinnen und Besucher des Seilparks danach noch in die Badi kommen. Der Eintritt ist im Seilpark-Preis inbegriffen», sagt Weiss. Zudem befindet sich neben dem Freibad auch die Swiss Arena, wo der EHC Kloten seine Heimspiele austrägt. Dabei profitiert die Badi von der Eisproduktion. «Wir können die Abwärme der Kompressoren nutzen, um das Wasser im Herbst zu heizen.» Dadurch sind die Wassertemperaturen auch im September noch angenehm warm.

Nur die Wurst mitbringen

Den Schwimmerinnen und Schwimmern steht ein Becken mit 50 Meter langen Bahnen zur Verfügung. Wer es gemütlicher mag, kann sich im Strömungskanal treiben lassen. Zudem gibt es ein Kinderplanschbecken sowie ein 5 Meter-Sprungturm. Die Becken sind mit Chromstahl ausgekleidet. Zurzeit ist das Wasser in der Badi rund 23 Grad warm. Die Temperatur dürfte in den nächsten Tagen aber noch ansteigen. Das Freizeitangebot wird von Tischtennistischen und Beachvolleyballfeldern abgerundet. Die Gäste können an mehreren Grillstellen Würste braten. «Das Holz stellen wir ihnen zur Verfügung», sagt Badileiter Daniel Weiss. Auf dem Dach der Freibadgarderoben wurde von den Mitarbeitenden eine Beach-Oase mit Sand und Sonnenliegen geschaffen.

Der Einzeleintritt (gültig für Frei- und Hallenbad) kostet für Erwachsene 7 Franken. Kinder ab 6 Jahren und Jugendliche bis 18 Jahre bezahlen 3.50 Franken.

Erstellt: 19.06.2019, 17:47 Uhr

Artikel zum Thema

«Das beheizte Becken ist ein Vorteil»

Videoserie «Badis im Test» Redaktor Flavio Zwahlen testet in loser Folge die Unterländer Badis. In der ersten Episode ist er zu Gast in der Badi Töss Side in Rorbas. Diese punktet mit ihrer idyllischen Lage. Mehr...

«Wir profitieren auch von Regenwetter»

Videoserie «Badis im Test» Das Water World in Wallisellen bietet den Gästen einige Adrenalinkicks. Mehr...

Newsletter

Die Woche in der Region.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben