Zum Hauptinhalt springen

Auf dem rauchfreien Bahnhof wird munter gequalmt

Seit einem Monat ist der Bülacher Bahnhof rauchfrei. Ein Augenschein vor Ort zeigt: Viele wissen es nicht, anderen fehlt eine klare Signalisation der Raucherzonen.

Zwei Meter rund um die Stelen darf geraucht werden.
Zwei Meter rund um die Stelen darf geraucht werden.
Johanna Bossart

Der Mann nimmt einen letzten Zug von der Zigarette, wirft sie danach zwischen die Gleise und steigt in die S9 Richtung Uster. Es ist Donnerstagmittag – und der Bahnhof Bülach eigentlich seit einem Monat rauchfrei (siehe Kasten). Ganz verboten ist das Qualmen zwar nicht, es wurde aber stark eingeschränkt. Erlaubt ist es nur noch in speziell gekennzeichneten Raucherzonen. In Bülach findet man sie an jedem Ende der Perrons und beim Abgang zur Unterführung. Die Raucherbereiche sind durch mit Aschenbechern ausgerüstete Stelen signalisiert. Im Umkreis von zwei Metern darf dort geraucht werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.