Wallisellen

Auf dieser Plattform sollen jugendliche Ideen gedeihen

Wallisellen macht bei Engage.ch mit. Jugendliche sollen ihre Ideen fürs Gemeindeleben online einbringen.

Junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren haben in Wallisellen eine neue Plattform bekommen, sich politisch zu engagieren (Symbolbild).

Junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren haben in Wallisellen eine neue Plattform bekommen, sich politisch zu engagieren (Symbolbild). Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Alle Walliseller im Alter zwischen 15 und 25 Jahren haben ab Mai eine zusätzliche Möglichkeit, ihre Ideen, Anliegen und Projekte für die Gestaltung des Gemeindelebens einzubringen. Unter dem Projektnamen «Impact 8304» beteiligt sich die Politische Gemeinde, zusammen mit der reformierten Kirche, den Ortsparteien und einigen Vereinen, an der nationalen Kampagne Engage.ch.

Konkret sollen die Jugendlichen via ein Formular auf der Onlineplattform in ein paar wenigen Sätzen schildern, worum es ihnen bei ihrem Vorschlag, Anliegen oder Vorhaben geht. Die Gemeindeverantwortlichen – oder die entsprechend zuständigen Personen anderer Institutionen – sollen sich dann direkt mit den jungen Initianten in Verbindung setzen, um die weiteren Schritte gemeinsam festzulegen.

Leere Walliseller-Seite

Hinter Engage.ch steht der Dachverband Schweizer Jugendparlamente, der insbesondere mit der eigenen Onlineplattform und über die Kanäle der Social Media die Hemmschwelle für die politische Partizipation von Jugendlichen senken möchte. Von 14 Tagen Vaterschaftsurlaub über härtere Strafen für Vergewaltiger und autofreie Sonntage bis zu Wäschewaschen und Steuererklärung als Schulfächer sind aus den verschiedenen Regionen der Schweiz schon zahlreiche Anliegen «eingereicht» worden. Die Wallisellen-spezifische Seite ist noch leer. In einem nächsten Schritt werden nun alle Jugendlichen per Brief und Flyer über das Angebot informiert, des Weiteren wird am 11. Mai ein Infostand am Walliseller Frühlingsmarkt aufgestellt.

Wallisellen beteiligt sich als eine von fünf Zürcher Pilotgemeinden an diesem Projekt, im Rahmen des Programms zur Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendförderung im Kanton Zürich. «Die Anregungen und Ideen der Jugendlichen können für jede Gemeinde und ihre Bürger ein wertvoller Beitrag für die Gestaltung einer lebenswerten Zukunft sein», heisst es dazu in einer Medienmitteilung. Das lokale Konzept für die Pilotphase hatte das Ressort Gesellschaft 2018 erarbeitet. Die Steuergruppe um Gemeinderätin Verena Frangi Granwehr und den Fachbereichsleiter Jugend, Guido Welte, bringe viel Know-how und «Vernetzungspotenzial» ein. Die Jugendlichen würden sich für ihre Zukunft interessieren und wollten sich «mehr als auch schon» am Gemeindeleben beteiligen.

(Zürcher Regionalzeitungen)

Erstellt: 25.04.2019, 10:32 Uhr

Newsletter

Die Woche in der Region.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben