Zum Hauptinhalt springen

Ausbau des Schulhauses wird in Angriff genommen

Mit einer halben Million Franken kann die Planung für die Schulhauserweiterung in Lufingen gestartet werden.

Die Primarschulanlage Gsteig bietet bald zu wenig Platz. Vier neue Klassenzimmer und einer weitere Turnhalle werden benötigt.
Die Primarschulanlage Gsteig bietet bald zu wenig Platz. Vier neue Klassenzimmer und einer weitere Turnhalle werden benötigt.
Sibylle Meier

Der Bauboom in Lufingen fordert seinen Tribut. In naher Zukunft entstehen auf dem Areal der ehemaligen Ziegelei fast 200 neue Wohneinheiten. Die Konsequenz: Das Schulhaus ist zu klein, es fehlen vier Klassenzimmer und eine Turnhalle. So zumindest prognostizieren es Gemeinderat und Schulpflege.

Konkret geht die Gemeinde von zwei bis drei zusätzlichen Kindergarten- und vier bis fünf zusätzlichen Primarschulklassen aus. Am Freitagabend traten die beiden Behörden deshalb mit einem Antrag für einen Projektierungskredit vor die Gemeindeversammlung. Mit 550000 Franken soll die Planung des Schulhausausbaus in Angriff genommen werden. Weil ein grosser Andrang an Stimmberechtigten erwartet worden war, wurde die Versammlung vorgängig in die Turnhalle verlegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.