Zum Hauptinhalt springen

Bauwütige Biber könnten die Flugsicherheit gefährden

Eine Biberfamilie am Flughafen ist etwas gar aktiv. Gestaute Flächen ziehen aber zu viele Wasservögel an, was die grösseren Düsenvögel gefährdet. Deshalb muss eingegriffen werden.

Der Abfluss im Naturschutzgebiet Halbmatt direkt am Flughafen ist wieder frei. Der neu installierte Gitterverschlag soll verhindern, dass Biber hier einen grösseren See aufstauen.
Der Abfluss im Naturschutzgebiet Halbmatt direkt am Flughafen ist wieder frei. Der neu installierte Gitterverschlag soll verhindern, dass Biber hier einen grösseren See aufstauen.
Christian Wüthrich

Das Gebiet heisst Halbmatt und ist wirklich nur halbwegs Wiesland. Damit das sumpfige Land nur 200 Meter neben der Flugpiste auf Höhe Niederrüti/Winkel nicht zu einem einzigen grossen See wird, mussten zuletzt die Fachleute des Kantons eingreifen. Denn noch mehr Wasserfläche ist an dieser Stelle – obwohl es sich dort um ein Naturschutzgebiet handelt – keinesfalls erwünscht. Und vor allem: es könnte die Flugsicherheit auf dem nahen Flughafenareal gefährden.

Das Biberrevier liegt im Gebiet Halbmatt. Dort soll aber keinesfalls ein grosser neuer See Enten anziehen. Google/cwü
Das Biberrevier liegt im Gebiet Halbmatt. Dort soll aber keinesfalls ein grosser neuer See Enten anziehen. Google/cwü

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.