Zum Hauptinhalt springen

Bewohner kämpfen für ihren Weiler

Im Weiler Katzenrüti sind zwei Überbauungen geplant, die 32 Einwohnern Bauchschmerzen bereiten.In einer Eingabe an den Gemeinderat fordern sie, das Ortsbild sei zu erhalten, indem derartige Projekte nicht bewilligt werden.

Der Ortseingang von Katzenrüti wie er sich heute bei der Anfahrt von Rümlang her präsentiert. Links und rechts der Strasse sollen Neubauten entstehen und bestehende Gebäude umgebaut werden.
Der Ortseingang von Katzenrüti wie er sich heute bei der Anfahrt von Rümlang her präsentiert. Links und rechts der Strasse sollen Neubauten entstehen und bestehende Gebäude umgebaut werden.
Paco Carrascosa

Im Rümlanger Ortsteil Katzenrüti mit seinen zwei Dutzend Wohnhäusern, Scheunen, Ställen und Schopfbauten leben rund 100 Leute. Der Weiler, in welchem auch das historische Kleinjogghaus steht (siehe Kasten), weist einen typisch bäuerlichen Charakter auf und ist als Kernzone I ausgeschieden. In der Bau- und Zonenordnung ist die «Erhaltung des wertvollen Ortsbildes sowie der damit zusammenhängenden Umgebungselemente» festgeschrieben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.