Zum Hauptinhalt springen

Bülacher Rettungswagen fährt nun in Kosovo

Das Dorf Roganë im Osten Kosovos erhielt vom Spital Bülach einen Rettungswagen. Für das ansässige Spital bedeutet die Spende eine grosse Erleichterung.

Die Spitalbelegschaft von Roganë hat Alexandra Knoll und Nina Forte (beide in Gelb) herzlich empfangen.
Die Spitalbelegschaft von Roganë hat Alexandra Knoll und Nina Forte (beide in Gelb) herzlich empfangen.
PD

In den bewaldeten Tälern im Osten von Kosovo liegt das 3000-Seelen-Dorf Roganë. Wie in vielen Bergdörfern der Region sind auch hier Armut und die Folgen des Krieges immer noch zu spüren.

Das ansässige Spital mit seiner zehnköpfigen Belegschaft ist für über 15000 Menschen aus den umliegenden Ortschaften die erste Anlaufstelle für die Gesundheitsversorgung und medizinische Notfälle jeglicher Art. Die mangelnde Fachausbildung und knappe finanzielle Mittel machen den täglichen Einsatz jedoch zu einer grossen Herausforderung. Eine Spende des Spitals Bülach soll das Spitalteam nun unterstützen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.