Zum Hauptinhalt springen

Bundesrätin nahm Flughafen unter die Lupe

Bundesrätin Karin Keller-Sutter und Regierungsrat Mario Fehr trafen sich am Flughafen Zürich. Die beiden tauschten sich über Themen im Polizei- und Asylbereich aus.

Bundesrätin Karin Keller-Sutter und Regierungsrat Mario Fehr liessen sich am Flughafen Zürich erklären, wie die Polizei die grösste Schengen-Aussengrenze der Schweiz sichert.
Bundesrätin Karin Keller-Sutter und Regierungsrat Mario Fehr liessen sich am Flughafen Zürich erklären, wie die Polizei die grösste Schengen-Aussengrenze der Schweiz sichert.
Johanna Bossart

Der Flughafen Zürich wurde am Dienstag zum Schauplatz eines Treffens zweier Schwergewichte in der Sicherheitspolitik. Regierungsrat Mario Fehr (SP) lud Bundesrätin Karin Keller-Sutter (FDP) nach Kloten ein. Keller-Sutter war von 2000 bis 2012 Regierungsrätin in St. Gallen und war Präsidentin der Justiz- und Polizeidirektorenkonferenz (KKJPD). Von 2012 bis 2018 war sie im Ständerat. Keller-Sutter wurde unter anderem bekannt für ihre Politik zum Thema Asylrecht, für ihre Arbeit am Hooligan-Konkordat oder auch für ihren Beitrag zur Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.