Zum Hauptinhalt springen

Das Bülacher Neujahrsbaby heisst Luwam

Das erste Baby, das im Jahr 2019 im Spital Bülach zur Welt kam, heisst Luwam. Um exakt 3.57 Uhr erblickte es das Licht der Welt – knapp eine halbe Stunde, nachdem die Eltern im Spital ankamen.

Das erste Baby, das im Jahr 2019 im Spital Bülach das Licht der Welt erblickte, heisst Luwam. Die Eltern der Kleinen, Saba Fkodu und Kuwaja Shumandi, hätten nie damit gerechnet, dass es schon in der Silvesternacht soweit sein könnte.
Das erste Baby, das im Jahr 2019 im Spital Bülach das Licht der Welt erblickte, heisst Luwam. Die Eltern der Kleinen, Saba Fkodu und Kuwaja Shumandi, hätten nie damit gerechnet, dass es schon in der Silvesternacht soweit sein könnte.
Urs Brunner

Saba Fkodu und ihr Ehemann Kuwaja Shumandi waren an ­Silvester in Rafz zum Essen und Feiern eingeladen. Die werdende Mama hätte nicht damit gerechnet, dass es eine lange Nacht werden würde; schliesslich war der offizielle Geburtstermin erst am 9. Januar. Kurz nach Mitternacht machten sie sich auf den Heimweg nach Eglisau. Doch kaum war das Pärchen dort angelangt, setzten bei ihr die Wehen ein. Um halb vier Uhr kamen die beiden, zusammen mit Pflegemutter Maria Bernasconi, im Spital Bülach an – und dann ging alles sehr schnell, so schnell, dass Saba ­Fkodu die kleine Luwam um exakt 3.57 Uhr noch im Untersuchungszimmer zur Welt brachte. Eine Punktlandung, sozusagen.52 Zentimeter gross und 3750 Gramm leicht ist die Kleine, deren Name auf Tigrinya «die Wunderschöne» oder einfach «Schönheit» bedeutet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.