Videoserie «Badis im Test»

Das historische Kastenbad aus Holz ist mit Rheinwasser gefüllt

Die Rheinbadi Eglisau bietet Natur pur – Eintritt bezahlt man dabei keinen. Baditester Flavio Zwahlen musste sich trotzdem überwinden, um ins Wasser zu steigen.

Weil es in den vergangenen Tagen oft regnete, ist die Wassertemperatur des Rheins auf unter 20 Grad gesunken. Keine guten Vorzeichen für den «fröstelnden» Baditester.
Video: Michael Caplazi

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Für das Wochenende werden im Unterland trotzdem nochmals Temperaturen von bis zu 30 Grad erwartet. Zu Beginn der Woche zeigte sich das Wetter aber bereits von seiner herbstlichen Seite. Es war kühl und regnerisch. Dadurch ging auch die Wassertemperatur des Rheins zurück. Am Donnerstag lag diese gerade mal noch bei circa 19 Grad – das ist eher etwas für Hartgesottene.

Dementsprechend wenig Leute waren in der Rheinbadi Eglisau zu finden. Das dürfte sich in den nächsten Tagen wieder ändern. Das sogenannte Kastenbad hat bei schönem Wetter jeweils von 9 bis 22 Uhr geöffnet. Innerhalb der Holzanlage befindet sich ein Schwimmbecken, welches rund 15 Meter lang und mit Rheinwasser gefüllt ist. Gleich daneben gibt es ein Nichtschwimmerbecken, das über einen eigenen Hubboden verfügt. Zudem können die Gäste von einem 1-Meter-Sprungbrett direkt in den Fluss springen. Neben der Badeanstalt befindet sich eine langgestreckte Liegewiese mit Garderoben und Toiletten. Die Wiese ist nicht umzäunt und ist jederzeit zugänglich.

Die Benutzung der gesamten Anlage ist kostenlos. Es besteht jedoch auch keine Badeaufsicht. Verpflegungsmöglichkeiten gibt es in den Restaurants etwas stadteinwärts. Gebührenpflichtige Parkplätze findet man etwa 100 Meter von der Badeanlage entfernt. Vom Bahnhof Eglisau sind es via Rheinbrücke und Kirche rund 15 Minuten zu Fuss. Die Saison dauert noch bis Mitte September.

Im Unterland gibt es insgesamt 15 Badeanstalten. In den kommenden Wochen ist ZU-Redaktor Flavio Zwahlen unterwegs, um sie zu testen. Dabei präsentiert er die Garderoben, die Wasserbecken und die Attraktionen.

Erstellt: 22.08.2019, 18:03 Uhr

Artikel zum Thema

«Die Wassertemperatur muss unter 25 Grad bleiben»

Videoserie «Badis im Test» In der Badi Talegg in Embrach sind die Becken seit 15 Jahren mit Chromstahl ausgekleidet. ZU-Redaktor und Baditester Flavio Zwahlen war vor allem beeindruckt vom Tempo auf der Rutschbahn. Mehr...

Zwei Badeseen innerhalb weniger Kilometer

Videoserie «Badis im Test» ZU-Redaktor und Baditester Flavio Zwahlen hat beide Unterländer Badeseen besucht. Die Anlagen haben einige Gemeinsamkeiten. Die Seebadis überzeugen aber auch anhand unterschiedlicher Attraktionen. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles