Zum Hauptinhalt springen

Das Soliquartier wird um ein Industriegebäude ärmer

An der Solistrasse 37 geht mit der Schliessung der Fehrmetall AG eine Ära zu Ende. Rundherum stehen bereits Mehrfamilienhäuser der Überbauung Bülach-Nord. Ein weiteres wird folgen. Wehmut liegt in der Luft.

Rund um die Liegenschaft der Fehrmetall AG (rechts) entstehen laufend neue Wohnhäuser.
Rund um die Liegenschaft der Fehrmetall AG (rechts) entstehen laufend neue Wohnhäuser.
Christoph Hagedorn

An der Solistrasse in Bülach wird bald ein weiteres Industriegebäude abgerissen. Darin beheimatet ist die Fehrmetall AG, und auch Mieter sind betroffen. Hans und Karin Fehr gründeten 1996 die Fehrmetall AG und bezogen mit der Firma zuerst Räum­lichkeiten an der Schützenmatt­strasse. 2001 erwarben Fehrs die Industrieliegenschaft an der Soli­strasse 37 und bezogen zusammen mit der Firma Dekoplus das rund 4000 Quadratmeter grosse Areal. Etwas später mie­tete sich noch der Kostümverleih Varia ein. Auch beherbergte das Gebäude eine grosse Wohnung, und der Parkplatz wurde an Wohn­mobilbesitzer vermietet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.