Zum Hauptinhalt springen

Dem Mammut auf der Spur

Sondierbohrungen an der Murzlenstrasse dienen der weiteren Erforschung der Mammutfundschicht. Die Bohrkerne, die in einer Tiefe von 15 bis 20 Metern entnommen werden, sollen Aufschluss geben über den Klimaverlauf und über die Zeit von vor 150 000 bis 40 000 Jahren.

Die Sondierbohrungen in der Mammutfundschicht an der Murzlenstrasse in Niederweningen sind demnächst beendet.
Die Sondierbohrungen in der Mammutfundschicht an der Murzlenstrasse in Niederweningen sind demnächst beendet.
PD

Die Bohrungen des aktuellen Forschungsprojekts in Niederweningen sollen Proben der oberen Seeablagerungen und der Torfschichten des ehemaligen Gletschersees im Wehntal liefern. Dafür bekannt geworden ist das Gebiet durch die Funde von Mammutknochen in den 1890er Jahren beim Bau der Wehntalbahn. Gemäss Heinz Furrer, Gesamtleiter des Projekts, ist nicht zu erwarten, dass grössere Fossilien von Eiszeittieren entdeckt werden.Vielmehr geht man davon aus, in der tiefer liegenden Torfschicht, die vermutlich Ende der letzten Zwischeneiszeit entstanden ist, Pollen, Schnecken und kleine Muscheln zu finden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.