Bülach

Den Nachwuchs bereits vor dem Kindergarten fördern

Der Stadtrat hat das Konzept «Frühe Förderung» genehmigt.

Für die Chancengleichheit werden in Bülach die Kinder schon vor dem Eintritt in den Kindergarten gefördert (Symbolbild).

Für die Chancengleichheit werden in Bülach die Kinder schon vor dem Eintritt in den Kindergarten gefördert (Symbolbild). Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Frühe Förderung ist eines der sechzehn Legislaturziele des Bülacher Stadtrats. Wie er in einer Medienmitteilung schreibt, soll damit die Chancengerechtigkeit für Kinder und deren Entwicklung gestärkt werden. Letzte Woche habe er das entsprechende Konzept verabschiedet.

Mit dem Begriff «Frühe Förderung» sei ganz allgemein die Unterstützung von Kindern in ihrem Lernprozess gemeint – von der Schwangerschaft der Mutter bis zum Eintritt des Kindes in die Kindergartenstufe. Das Konzept umfasst die Aspekte Bildung, Betreuung und Erziehung gleichermassen und schliesst auch die Unterstützung und Beratung der Eltern mit ein. So sind neben den Kindern als Hauptadressaten die Eltern ebenfalls eine Zielgruppe.

Neue Koordinationsstelle

Innerhalb der «Frühen Förderung» werden drei Abstufungen gemacht. Zur universellen Förderung gehören beispielsweise Angebote der Mütter- und Väterberatung, Elternbildung oder Kindertagesstätten, zur selektiven Förderung die aufsuchende Elternarbeit oder Sprachspielgruppen und die indizierte Förderung richtet sich an Familien und Kinder mit besonderen Förderbedürfnissen wie Behinderungen oder Verhaltensauffälligkeiten. Dabei sind verschiedene Akteure beteiligt. Entscheidend für den Erfolg sei das Zusammenwirken der unterschiedlichen Institutionen.

Die Stadt Bülach sei zwar nur für einen kleinen Teil dieser Angebote direkt zuständig, könne aber entscheidend dazu beitragen, das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Anspruchsgruppen zu verbessern. Die Stadt Bülach schafft deshalb gemäss Konzept eine Koordinationsstelle innerhalb der Gemeindeverwaltung, welche zusammen mit den Verwaltungsabteilungen Bildung, Gesundheit & Soziales für die Vernetzung der Angebote und die Vernetzung der Akteure untereinander verantwortlich ist.

Zugang für alle

Mehrere konkrete Ziele sowie die dazu gehörenden Massnahmen sind im Konzept formuliert. Damit beispielsweise alle Kinder in Bülach beim Eintritt in den Kindergarten über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen, führt die Stadt zwei Jahre vor Kindergarteneintritt eine Sprachstanderhebung bei allen fremdsprachigen Kindern und binationalen Familien durch. Zudem sichert die Stadt Kindern mit Deutschförderbedarf einen Platz in einer Spielgruppe oder Kita. Ein weiteres Ziel und die Massnahme: Damit alle Familien während der Schwangerschaft und nach der Geburt eines Kindes physisch und psychisch bedarfsgerecht betreut werden, stellt die Stadt sicher, dass man vor und nach der Geburt den Arzt die Hebamme sowie die Mütter- und Väterberatung nutzt.

Das übergeordnete Ziel des Konzepts ist, dass alle Familien Zugang zu den Angeboten der Frühen Förderung haben. Sicher sei allerdings, dass die Verbesserung des Zugangs oft auch mit Kosten verbunden sei. So werden die Senkung der Elternbeiträge für externe Kinderbetreuung oder die Organisation von aufsuchenden Programmen, welche zweifelsohne auch Kosten verursachen würden, Themen mit denen sich die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung zwingend auseinandersetzen müssen.

Erstellt: 14.05.2019, 17:22 Uhr

Artikel zum Thema

Stadt will die Jüngsten fit für die Schule machen

Bülach Die Schule Bülach ist überzeugt: Jeder Franken für die Frühförderung zahlt sich aus. Eltern werden bereits zwei Jahre vor dem Kindergarten ihrer Kinder zu einem Infoabend eingeladen. Mehr...

Infobox

Das Konzept «Frühe Förderung» steht zur Verfügung auf:
www.buelach.ch/bildung

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben