Kloten

Der achte Anlauf war erfolgreich

Endlich hat der EHC Kloten ein Team aus den Top 5 geschlagen: Er gewann in Visp 4:1 (3:0, 0:1, 1:0). Marc Marchon schoss zwei Tore.

Die Unterländer (am Puck René Back) und Philippe Seydoux schafften es mehrheitlich, die Visper (Andy Ritz) von ihrem Tor fernzuhalten.

Die Unterländer (am Puck René Back) und Philippe Seydoux schafften es mehrheitlich, die Visper (Andy Ritz) von ihrem Tor fernzuhalten. Bild: Walliser Bote / Alan Daniele

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Fans, die auch nach Visp ihrem EHC Kloten nachgereist waren, wurden belohnt. Denn sie wurden Zeuge eines Ereignisses, auf das so viele schon so lange ­gewartet hatten. Ihre Mannschaft hatte immer wieder Mittel und Wege gefunden, gegen ein Team aus den Top 5 der Swiss League doch noch zu verlieren. Zum letzten Mal am letzten Samstag in Langenthal, als Kloten schon nach etwas mehr als sieben Minuten 0:2 in Rückstand gelegen hatte.Aber mit dem guten Gefühl aus dem Zug-Match im Rücken klappte es. Und musste es klappen. Denn wenn Kloten dieses 3:0, das schon nach 17 Minuten auf der Resultattafel der altehrwürdigen Litterna-Halle stand, nicht hätte als Basis für einen Sieg nehmen können, was dann?

Es gab am Freitagabend kein Wenn und Aber. Der achte Anlauf brachte endlich Erfolg. Siebenmal vorher war Kloten gescheitert, meistens klar. Auch im Heimspiel gegen Visp, das die Schiedsrichter so schrecklich verpfiffen hatten. Gestern fiel die Leistung des einzigen Headreferees ziemlich zugunsten des Heimteams aus. Aber Kloten gab sich dieses Mal keine Blösse. Das Boxplay war gut genug, um selbst 47 Sekunden in doppelter Unterzahl zu überstehen.

Zehn Schüsse blockiert

«Es war kein perfektes Spiel von uns», urteilte Coach André Rö­theli. «Aber wir haben diese drei Tore im ersten Drittel geschossen.» Und nicht schon wieder die ersten Gegentreffer kassiert, wie das in den letzten vier Partien stets der Fall gewesen war. Rötheli konnte loben, dass sein Team im ersten Drittel nicht weniger als zehn gegnerische Schüsse blockierte. Wer so in der eigenen Zone arbeitet, der wird belohnt. Füglisters Führungstor war ein Überraschungsschuss von der Seite. Marc Marchons 2:0 war der Abschluss eines perfekt gefahrenen Konters, Emilijus Krakauskas schliesslich lenkte einen Schuss Alain Birchers perfekt zum 3:0 ab.

Kloten kam im Mitteldrittel wegen ein paar weniger sauberen Aktionen in der eigenen Zone unter Druck. Für einmal konnte der Gegner das nicht ausnützen. Nach einem Fehler Backs verkürzte Visp zwar auf 1:3 und erhöhte den Druck merklich. Es folgten drei Kloten-Strafen innerhalb von zehn Minuten.

Den Sieg in Gefahr bringen konnte dann eigentlich nur noch Jeffrey Füglister, der sich wieder einmal zu einem Foul hinter dem gegnerischen Tor hinreissen liess. Doch Kloten, mit einem erneut sehr aufmerksamen Goalie Joren van Pottelberghe, überstand diese Phase ziemlich problemlos. Und nützte dann nach 57 Minuten ein Powerplay zum 4:1, erzielt durch Marchon.

Kloten war nicht so brillant wie die 40 Minuten im Cup gegen Zug, aber erkämpfte sich endlich ein «normales» Resultat. Visp erlitt im elften Heimspiel erst die zweite Niederlage. Die Klotener Fans dürfen hoffen, dass ihr Team in der Lage sein wird, auch vor Heimpublikum gegen ein gutes Team zu bestehen. Am Sonntag kommt Ajoie. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 30.11.2018, 23:30 Uhr

Visp - Kloten 1:4

(0:3, 1:0, 0:1). Litterna-Halle. – 3428 Zuschauer. – SR: Erard; Huguet/Micheli. – Tore: 10. (9:17) Füglister (Obrist) 0:1. 11. (10:22) Marchon (Seydoux, Lemm) 0:2. 17. Krakauskas (Bircher) 0:3. 26. Valenza (Achermann) 1:3. 57. Marchon (Lemm, Monnet; Ausschluss Achermann) 1:4. – Strafen: 4×2 gegen Visp, 8×2 gegen Kloten. – Visp: Lory; Nater, Camperchioli; Heynen, Wiedmer; Brantschen, Marc Steiner; Haueter; Sturny, Van Guilder, Kissel; Furrer, Brügger, Altorfer; Burgener, Ritz, Dolana; Valnza, Achermann, Fogstad Vold; Zwissler. – Kloten: Van Pottelberghe; Kellenberger, Back; Nicholas Steiner, Ganz; Weber, Seydoux; Bircher; Wetli, Obrist, Jokinen; Combs, Sutter, Füglister; Lemm, Mettler, Marchon; Knellwolf, Monnet, Krakauskas; Lehmann. – Bemerkungen: Kloten ohne Harlacher (gesperrt), Brunner (verletzt), Kindschi (Langnau), Starkbaum, MacMurchy (überzählig); Visp ohne Lindemann, Hofstetter (verletzt).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Newsletter

Die Woche in der Region.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!