Zum Hauptinhalt springen

Der Business-Mann auf der Trainerbank

Klotens Assistenzcoach Björn Lidström ist in fünf Firmen involviert, seine Passion aber gilt dem Eishockey.

Roland Jauch
Einst Rivalen auf dem Eis, heute Arbeitskollegen am Spielfeldrand: Klotens Björn Lidström (links) und Chefcoach Per Hanberg.
Einst Rivalen auf dem Eis, heute Arbeitskollegen am Spielfeldrand: Klotens Björn Lidström (links) und Chefcoach Per Hanberg.
Leo Wyden

Björn Lidström hat Stationen und Erfahrungen hinter sich, auf die nicht so mancher Eishockeyspieler oder -trainer zurückblickt. Da war zum Beispiel der Eiskunstlauf-Unterricht, mit dem er im Alter von zehn bei einer russischen Trainerin begann. «Damals waren die Russen uns in diesen Dingen um sehr viel voraus», blickt er auf die drei speziellen Ausbildungsjahre zurück. Oder dann dies: Lidström, der in Stockholm eine Wohnung besitzt, ist in fünf Aktiengesellschaften involviert. In dreien davon hat er die Aktienmehrheit inne. Zurzeit sitzt er allerdings nicht in der Exekutive, sondern nur im Vorstand. Denn sein Berufsleben spielt sich wieder vornehmlich in Eishallen ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen